Aus dem Verkehr gezogen

Polizei stoppt Reisebus mit kaputter Bremse

Weiskirchen - Einen Fernreisebus mit kaputten Bremsen hat die Polizei am Samstag an der Autobahnraststätte Weiskirchen aus dem Verkehr gezogen. Der Bus war im Linienverkehr zwischen Rumänien, Deutschland und England unterwegs.

Bei der Kontrolle fielen den Beamten gleich Mängel an der Bremsanlage auf. Eine genauere Untersuchung bestätigte den ersten Eindruck. Die Polizei berichtet von einer Gefahr für die Verkehrssicherheit.

Ein TÜV-Prüfer in Offenbach stellte gravierende Mängel an Bremse und Lenkung fest. Eine Bremsscheibe war gebrochen, die vordere Bremse war völlig funktionslos.

Erhebliche Mängel

Als erhebliche Mängel notierte der TÜV-Mann auch mangelhafte Stabilisatoren, einen defekten Bremsdruckbehälter und fehlenden Radmutternschutz. Eine Anzahl geringfügiger Fehler fiel dabei nicht mehr ins Gewicht.

Die Polizei begleitete den Reisebus samt Fahrgästen zu einer Offenbacher Werkstatt. Nach einer umfangreichen Reparatur der gröbsten Mängel konnte der Bus nach Großbritannien weiterfahren.

Die Tops und Flops der Reise-Souvenirs

Die Tops und Flops der Reise-Souvenirs 

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare