Rodgau

Räuber (22) für acht Jahre hinter Gitter

Ein Räuber-Duo aus Rodgau, 22 und 24 Jahre alt, ist von der ersten Strafkammer des Landgerichts Darmstadt gestern zu Freiheitsentzug verurteilt worden.

Rodgau (eh) - Die beiden Männer hatten im April letzten Jahres vier Raubüberfälle in Jügesheim und Weiskirchen begangen. Dabei erbeuteten sie rund 2 500 Euro.

Der Jüngere muss wegen schweren Raubes in vier Fällen für acht Jahre ins Gefängnis. Damit folgte das Gericht den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung.

Noch nicht rechtskräftig ist das Urteil gegen den Älteren, der nur in zwei Fällen des schweren Raubes für schuldig befunden wurde. An den beiden anderen Überfällen wirkte er nur als Helfer mit. Er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, sein Anwalt hatte vier Jahre beantragt.

Mit ihrem Geständnis am ersten Verhandlungstag erleichterten die beiden jungen Männer die Beweisaufnahme: Der auf ursprünglich sechs Tage angesetzte Prozess war nach drei Tagen abgeschlossen. Aber außer dem Geständnis gab es nichts, was das Gericht strafmildernd berücksichtigen konnte. Eine verminderte Schuldfähigkeit, etwa wegen Drogenkonsums, wurde ausgeschlossen.

Mit dem Griff nach dem „schnellen Geld“ haben die beiden jungen Männer nicht nur ihre Opfer in Todesangst versetzt, sondern auch ihre eigene Zukunft zumindest teilweise zerstört. Mit einer Schreckschusspistole, die wie eine scharfe Waffe aussah, hatten die beiden Rodgauer am 9. April 2008 zunächst einen Schlecker-Markt in Jügesheim überfallen. Der Plus-Markt in Jügesheim, die Jet-Tankstelle und die Bäckerei Bauder in Weiskirchen waren weitere Tatorte. Die Räuber flohen jeweils per Fahrrad.

Quelle: op-online.de

Kommentare