Räuber zückte sein Butterflymesser

Nieder-Roden ‐ Opfer eines Raubüberfalls wurde ein 15-Jähriger, der am Samstagmorgen gegen 0.30 Uhr in Nieder-Roden auf den Zug wartete. Von Michael Löw

Auf dem Bahnsteig kamen drei Männer kamen auf den Jugendlichen zu und forderten ihn auf, seine Wertsachen heraus zu rücken. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, zückte einer der Räuber sein Butterflymesser und bedrohte den Jugendlichen.

Nachdem das Opfer seine Sachen ausgehändigt hatte, flohen die Täter mit einem schwarzen Kleinwagen.

Der Beraubte beschreibt die Gangster als drei 17 bis 18 Jahre alte Männer von etwa 1,75 Meter Größe und normaler Gestalt. Der erste Täter soll kurze, blonde Haare und ein breiteres Gesicht gehabt haben. Er trug Bluejeans, einen schwarzen Anorak, der eine Kunststoffkapuze und weiße Streifen an der linken Seitentasche hatte. Er war auch der Messermann.

Seine Komplizen waren mit dunklen Kapuzenjacken bekleidet und trugen ebenfalls Bluejeans. Einer der Beiden war Südländer. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 069 8098-1234 entgegen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno-Bachert / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion