Ringmaster ist in Rodgau am Ende

Rodgau (eh) - Die Stadt Rodgau verabschiedet sich zum Jahresende aus dem Bürgeralarmsystem „Ringmaster“. Der Magistrat begründet diesen Schritt mit der geringen Teilnehmerzahl und zweifelhaftem Nutzen.

„Man hat da Warnungen bekommen, die vorher schon in der Zeitung standen“, sagte Bürgermeister Jürgen Hoffmann gestern vor der Presse. Den rund 3500 Euro Kosten stehe kein angemessener Nutzen gegenüber. Zudem seien nur 750 Einwohner angeschlossen, das sind 1,7 Prozent der Bevölkerung. Dietzenbach und Dreieich sind bereits aus „Ringmaster“ ausgestiegen.

Das elektronische Warnsystem ist eine Erfindung aus Großbritannien, wo es erstmals 1992 eingesetzt wurde. Warnmeldungen und Fahndungsaufrufe der Polizei können rasch an die angeschlossenen Bürger übermittelt werden - per Telefon, Fax oder E-Mail. Nach Hessen kam „Ringmaster“ fünf Jahre später. Seit September 2004 ist Rodgau angeschlossen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Christoph Ehleben

Kommentare