Bundesstraße für zwei Stunden gesperrt

Auto landet nach Unfall auf B45 auf dem Dach

+
Auf dem Dach gelandet: Wegen dieses Unfalls war die Bundesstraße 45 am Dienstagabend mehr als eineinhalb Stunden lang gesperrt.

Rodgau - Eine Schleuderfahrt mit Überschlag hat ein 56-jähriger Autofahrer am Dienstag kurz nach 18 Uhr offenbar ohne schwere Verletzungen überlebt.

Wie aus dem Lehrbuch: Die Autofahrer im Stau bildeten eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge.

Ein zweiter Fahrer (60), der mit in den Unfall verwickelt war, wurde ebenfalls mit Prellungen und Schleudertrauma in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße 45 in Richtung Dieburg war für etwa zwei Stunden in Richtung Dieburg gesperrt. Der Unfall passierte kurz vor der Ausfahrt Dudenhofen/Nieder-Roden, als der Jüngere mit seinem Toyota von der Überholspur nach rechts zog. Er fuhr seitlich gegen das Heck eines Hyundai, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Der Toyota geriet ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Hyundai prallte mehrmals gegen die Leitplanke.

Eine erste Meldung, wonach der Toyota-Fahrer möglicherweise einem Tier ausgewichen sei, ließ sich laut Polizei nicht bestätigen. Ersthelfer befreiten die beiden Fahrer aus ihren Autos. Der Rettungsdienst versorgte die beiden Verletzten. 34 Einsatzkräfte der Feuerwehr Rodgau sicherten die Unfallstelle ab, beleuchteten sie und nahmen ausgelaufenes Öl auf. Beim Zusammenstoß war der Motor des Toyota geplatzt. Gegen 20 Uhr war die Straße wieder für den Verkehr frei. Der Unfallschaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung der Polizei auf rund 30.000 Euro belaufen. (eh)

Archivbilder:

Schwerer Unfall auf der B45

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion