Frust, Wut und Ärger

„Übergabe der Akten war eine komplette Fehlorganisation“ - Eltern stehen Schlange vor Arztpraxis in Rodgau

+
Lange Schlangen wartender Eltern bildeten sich vorm Eingang der jetzt geschlossenen Arztpraxis. 

In Weiskirchen bei Rodgau löst die Schließung der Arztpraxis von Dr. Marion Kindling-Rohracker Ärger aus.

  • In Rodgau-Weiskirchen sorgt eine geschlossene Arztpraxis für Frust
  • Eltern bekommen keinen Kinderarzt
  • In Rodgau gibt es nur noch eine Kinderarztpraxis

Rodgau - Zum Beispiel Savina Gaubatz aus Hainhausen mit ihren zwei Kindern (Mädchen, 9, Junge, 12). „Ich bin noch immer darüber bestürzt, dass Frau Dr. Kindling so früh sterben musste. Die Nachfolgeärztin und das Team waren zwar super nett und bemüht. Am Schluss gab es aber eindeutig zu wenig Informationen für uns Eltern. “.

Tatsächlich spielten sich am Ende der letzten Sprechstunde in der Hauptstraße 111 unschöne Szenen ab. Eltern standen bis weit auf den Bürgersteig hinaus. Sie warteten vor der Praxis darauf, die Behandlungsakten ihrer Kinder abholen zu können, um sie einem neuen Arzt auszuhändigen.

Rodgau: Unglücklicher Ablauf nach Schließung von Dr. Marion Kindling-Rohrackers Arztpraxis 

„Es muss schon länger festgestanden haben, dass Schluss ist. Die Übergabe der Akten war trotzdem eine komplette Fehlorganisation“, sagt Savina Gaubatz. Tagsüber habe man sich zunächst anmelden müssen, um dann nachmittags die Akten abholen zu dürfen. „Gerade für Eltern, die in Vollzeit arbeiten, war dieser Ablauf alles andere als glücklich.“ Die Mutter aus Hainhausen hat für die Notlage auch des Personals allerdings Verständnis. „Vielleicht hat man das Team am Ende ja auch ein bisschen alleine gelassen.“

Rodgau: Chefin der Arztpraxis Dr. Marion Kindling-Rohracker ist im August 2019 gestorben

Praxis-Chefin Dr. Marion Kindling-Rohracker war im August 2019 verstorben. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) schickte als Notbeauftragung seither mehrere Ärztinnen als Ersatz – mit der Option der Praxisübernahme. Doch alle Hoffnungen zerschlugen sich. Ein Sprecher der KV bedauert die Entwicklung zwar. Er verweist aber bei aktuell 25 Kinderärzten in 15 Praxen im Landkreis Offenbach auf einen Versorgungsgrad von 103 Prozent. In Rodgau gibt es jetzt nur noch eine einzige Kinderarztpraxis, dabei waren zwei schon zu wenig.

Rodgau: Mutter erfährt von Schließung der Arztpraxis über WhatsApp

Dass nicht genug Informationen durchgedrungen sind, beklagt auch Frau P. aus Jügesheim. „Man ist telefonisch nicht durchgekommen“, sagt die Mutter zweier Buben. „Von der Schließung habe ich über WhatsApp von meiner Sportgruppe erfahren. Generell bekommt man überall in der Region keine Kitaplätze, keine Kinderkrippe und jetzt auch keinen Arzt mehr.“ 

Auf der Suche nach einer Alternative für ihre zwei Jungs (7, 9) ist noch Monika Koecher. „Ich war in der Praxis zuletzt vor zwei Wochen und hatte bis zuletzt Hoffnung, dass die Übernahme klappt. Ich weiß, es wird schwierig.“ Savina Gaubatz hingegen hat für ihre Kinder inzwischen eine Alternative gefunden. „Ich habe gehört, dass das MVZ in Heusenstamm noch Patienten aufnimmt.“

Von Bernhard Pelka


Eltern haben es bei der Kita-Suche nicht leicht. Auf der Suche nach einem Kinderarz t in Rodgau ernten sie viele Absagen. 

Nicht nur Rodgau hat in dieser Hinsicht Probleme. Auch Egelsbach leidet unter einem Ärztemangel.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare