Partner auf gleicher Augenhöhe

+
Fast wie in Frankreich: Jubelnde Zuschauer gestern an der Boule-Bahn auf dem Puiseauxplatz.

Nieder-Roden - Im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft stand die Feier zum Europatag. Der Anlass: Der Jahrestag der Schumann-Erklärung am 9. Mai fiel mit dem jährlichen Treffen der Städtepartnerschaft Nieder-Roden/Puiseaux zusammen. Von Ekkehard Wolf

Knapp 70 Franzosen waren in Rodgau zu Gast. Die Boule-Kugeln klackten gestern Vormittag auf dem Puiseauxplatz: ein entspannter Ausklang nach zweieinhalb erlebnisreichen Tagen. Als der Bus zur Heimreise um 14 Uhr startete, flossen wie in jedem Jahr die Tränen - und wieder mal waren sich alle einig: Die gemeinsamen Tage waren zu kurz.

Seit 1974 sind Nieder-Roden und Puiseaux verschwistert. „Wenn eine Partnerschaft über einen so langen Zeitraum lebendig ist, dann weil die Menschen es wollen“, betonte Andreas Spott, der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins in Nieder-Roden. Landrat Oliver Quilling sprach von einem „unglaublich intensiven Austausch auf allen Ebenen“. Zwölf deutsch-französische Städte- und 29 Schulpartnerschaften im Kreis Offenbach leisteten einen wertvollen Beitrag zur europäischen Einheit. „In den 60-er und 70-er Jahren waren Städtepartnerschaften echte Pionierarbeit“, rief Bürgermeister Jürgen Hoffmann in Erinnerung. Er dankte allen Ehrenamtlichen, die sich dafür engagieren.

50 Jahre seit dem Élysée-Vertrag

In einer kurzweiligen, zweisprachigen Festrede erinnerte der CDU-Europaabgeordnete Thomas Mann an die 50 Jahre seit dem Élysée-Vertrag. Die Regierungen beider Länder seien seither „Partner auf gleicher Augenhöhe“. Manns Fazit: „Die deutsch-französische Freundschaft war niemals eine Vernunftehe - sie ist und bleibt eine Liebesheirat.“

Der Bürgermeister von Puiseaux, Claude Houzé, betonte in einem schriftlichen Gruß an die Rodgauer: „Unsere Freundschaft wird im Lauf der Jahre immer tiefer, unser Austausch wird reifer.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare