Werbespot in Rodgauer Lokal gedreht

Geheimnis des Whiskeys

+
Fast wie in Irland: In einem Lokal am Puiseauxplatz versuchen Sebastian Borucki (links) und Benjamin Wendel das Geheimnis einer traditionsreichen irischen Whiskeysorte zu ergründen. Der Werbespot ist ab September im Internet zu sehen.

Nieder-Roden - Goldbraun glänzt die Flüssigkeit. Sacht schwenken die beiden Männer ihre Gläser, um das Aroma freizusetzen. Whiskey, nicht Whisky, nennen die Iren das Destillat. 40 Prozent: Ein Erfrischungsgetränk für den Sommer ist das nicht. Von Ekkehard Wolf 

Im „Irish Pub“ am Puiseauxplatz ist eine Luft wie in der Sauna. Doch die Männer am Tresen lassen sich nichts anmerken. Sie sind Profis. Im schummrigen Licht des Pubs heben sie ihre Gläser, blicken sinnierend in die goldbraune Flüssigkeit: „Was ist eigentlich das Geheimnis des Kilbeggan Whiskey?“ „Das Geheimnis ist...“, setzt der Barkeeper an, doch genau in diesem Moment beginnt die Band zu spielen. Nur an den Mundbewegungen sieht man, dass der Barmann weiterspricht. Als die Musik zu Ende ist, hört man nur noch: „Das also ist das Geheimnis von Kilbeggan.“ Nächster Versuch. Doch da geht eine hübsche Blonde vorbei und zieht die Blicke an. Beim dritten Versuch fällt der Barkeeper in die walisische Sprache. Die Spirituose behält ihr Geheimnis.

In 30 amüsanten Sekunden ist diese Geschichte erzählt. Ab September ist sie als Werbespot im Internet zu sehen. Der kleine Film spielt in Irland, ist aber in Nieder-Roden entstanden. „Wir haben ein Irish Pub gesucht, das einfach passt. Für uns ist das die perfekte Location“, sagt Thomas Bedel von der Media- und Marketingagentur Mindshare in Frankfurt. Zuvor hatte er ein halbes Dutzend Lokale in Frankfurt abgeklappert - alle zu modern. Und dann Nieder-Roden.

„Mit viel Liebe gemacht“

„Es war am ersten Tag des Weinfests. Sie sind darübergelaufen und standen auf einmal bei uns im Pub“, erinnert sich Inhaberin Luisa Blank. Die Werbeleute bestellten ein Guinness und sprachen von ihren Plänen. Luisa Blank: „Sie haben uns gesagt: Man hat das Gefühl, in Irland zu sein. Da legen wir auch viel Wert drauf.“ Das urige Ambiente hat ihr Lebensgefährte Christopher Adam geschaffen. Der Maler und Lackierer hat helles Holz mit Palisander-Lasur abgedunkelt und jeden Tisch in einem anderen Farbton lasiert. Die Oberflächen sind nicht versiegelt. Jeder kleine Kratzer verstärkt die Patina. „In einem Pub ist nie alles einheitlich“, sagt Christopher Adam.

„Ein schöner irischer Pub, mit viel Liebe gemacht“, lobt Nicole Ehlen. Als Marketing-Managerin des Spirituosen-Importeurs beobachtet sie die Dreharbeiten. Das junge Paar, das sich im April mit dem eigenen Pub selbstständig gemacht hat, freut sich über die Anerkennung. „Das ist für uns die beste Werbung, dass wir ausgewählt worden sind“, meint Luisa Blank. Mit Interesse beobachtet sie, wie der Werbespot entsteht: „Was für ein Aufwand für 30 Sekunden!“

Tatsächlich: Um 7.30 Uhr beginnt das Filmteam mit dem Aufbau, um 11 Uhr wird die erste Einstellung gedreht. Allein bis das Licht eingerichtet ist, vergehen gut zwei Stunden. Die Fenster des Lokals sind mit schwarzen Tüchern zugehängt. Die Lüftung läuft nur in den Drehpausen, dann aber auf vollen Touren. Manche Szenen werden zwölf Mal gedreht.

Mehr als 15 Leute arbeiten am Set. Die Hauptdarsteller sind Profis: Sprecher Martin Schäfer aus Dreieich (Theatergruppe Improgarage.de), Schauspieler Sebastian Borucki (zuletzt Nationaltheater Mannheim) und der angehende Schauspieler Benjamin Wendel. Als Band treten „The Jukes“ aus Ober-Roden auf.

Nachts um halb zwei ist der Werbespot endlich abgedreht. Von der goldbraunen Flüssigkeit ist in der Hitze zwar etwas verdunstet, aber ansonsten sind die Gläser noch voll. Whiskey ist halt doch eher ein Getränk für neblige Novembertage.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare