CDU hältInvestorenpläne für ungeeignet

Ideen fürs Zentrum nochmals überdenken

Jügesheim - Die CDU befürwortet zwar die Weiterentwicklung des Zentrums in Jügesheim.

Die Vorstellung der Investorenentwürfe habe aber gezeigt, dass ohne eine Klärung zum Beispiel der Verkehrsverhältnisse dort kein Einkaufszentrum in der geplanten Größenordnung von 7 000 Quadratmeter entstehen sollte. Das bekräftigt die CDU in einer Pressemitteilung. Die unlängst vorgestellten Investorenpläne für ein Einkaufszentrum seien ungeeignet. „Sie passen weder vom Bauvolumen, noch von der Größenordnung, noch von der städtebaulichen Anmutung nach Jügesheim“, argumentiert die Union. Sie fordert ein Verkehrsgutachten und spricht sich dafür aus, mit einem Projektentwickler gemeinsam mit allen Betroffenen (städtische Gremien, Bevölkerung, Eigentümer, Mieter) „ein maßgeschneidertes Projekt für das Zentrum zu planen“.

Dazu gehöre auch das Thema Wohnen. Unter städtebaulichen Gesichtspunkten müsse „alles zusammenpassen“. Ebenso sollte „ein möglichst lebendiges Zentrum entstehen, das Aufenthaltsqualität bietet“. Eine weitere Zusammenarbeit sei nur mit dem Projektentwickler möglich, der sich kürzlich präsentiert hat. Das war ein Vertreter der IS-Projektentwicklung GmbH (Ulm). In die gleiche Richtung tendiert wohl die Mehrheit im Bau- und Verkehrsausschuss, der heute Abend ab 19.30 Uhr im Saal 3 des Rathauses öffentlich tagt. 

bp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv: OP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare