Mittelinsel auf K174 wird gebaut

Endlich! Jetzt kommen Fahrradfahrer sicher über die Straße

+
Sicher über die Kreisquerverbindung: Am Heusenstammer Weg wird eine Querungshilfe für Fußgänger und Fahrradfahrer gebaut.

Fußgänger und Fahrradfahrer können die Kreisquerverbindung (K174) zwischen Rodgau und Dietzenbach bald besser überqueren. An der Einmündung des Heusenstammer Wegs wird eine Mittelinsel gebaut.

Rodgau – Fußgänger und Fahrradfahrer können die Kreisquerverbindung (K 174) zwischen Rodgau und Dietzenbach bald besser überqueren. An der Einmündung des Heusenstammer Wegs wird eine Mittelinsel gebaut. Sie soll nächste Woche fertig sein. Weitere Querungshilfen an Kreisstraßen sind geplant.

Am Waldrand bei Rodgau kreuzt der hessische Fernradweg R 4 die Kreisstraße. Er verbindet nicht nur Nieder-Roden und Heusenstamm. Die Route ist insgesamt 385 Kilometer lang. Sie führt in Nord-Süd-Richtung von der Weser (Bad Karlshafen) bis an den Neckar (Hirschhorn). Ihr Motto: „Von Dornröschen zu den Nibelungen.“

Radweg in Rodgau hat künftig einen neuen Weg

Der Radweg führt künftig nicht mehr geradeaus über die K 174, sondern leicht verschwenkt über eine drei Meter breite und vier Meter lange Mittelinsel. Die Baumaßnahme ist der Auftakt eines Gesamtkonzepts, mit dem der Kreis Offenbach die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer an viel befahrenen Straßen verbessern will. Das Land Hessen trägt den größten Teil der Baukosten (29. 000 von 36 .000 Euro) aus einem Programm zur Förderung zur Nahmobilität.

Sicher über die Kreisquerverbindung: Am Heusenstammer Weg wird eine Querungshilfe für Fußgänger und Fahrradfahrer gebaut. Das Problem wurde bei der Behörden-Radrundfahrt im Sommer 2016 angesprochen, aber bisher nicht gelöst.

Wie notwendig eine sichere Querung an dieser Stelle ist, war bereits ein Thema bei einer Radrundfahrt mit Behördenvertretern im Sommer 2016. Auf einer Tour von Dietzenbach über Waldacker und Rodgau bis Heusenstamm kamen damals viele Verbesserungsvorschläge für den Fahrradverkehr zur Sprache. Einer davon war die Radwegverbindung zwischen Hainhausen und Rembrücken.

Rodgau und Heusenstamm warten auf Zuschuss 

Nach den Beschlüssen beider Stadtparlamente warten Rodgau und Heusenstamm nun auf einen Zuschuss aus Wiesbaden. Erst danach dürfen sie mit dem Bau beginnen. Bürgermeister Jürgen Hoffmann: „So weit waren wir in den letzten 30 Jahren noch nie.“

Drängelgitter versprechen Sicherheit, stellen aber lästige Barrieren für den Radverkehr dar, wie hier an der Kreuzung der Rodgau-Ringstraße mit der K 174.

Ein weiterer großer Punkt auf der Wunschliste ist noch unerfüllt: Die Kreuzung der Rodgau-Ringstraße mit der Kreisquerverbindung sollte im Hinblick auf den Radverkehr umgebaut werden, wie es bei der Behördentour 2016 hieß. Besonders die rot-weiß gestreiften Drängelgitter sind Fahrradfahrern ein Dorn im Auge. Sie versprechen mehr Sicherheit als sie halten können. Die meisten Radler fahren an den lästigen Barrieren einfach vorbei – und müssen dann kräftig bremsen, weil die Aufstellflächen vor den Ampeln zu klein sind.

Von Ekkehard Wolf

Lesen Sie auch:

Lkw-Fahrer macht sofort Vollbremsung – kann das Unglück aber nicht verhindern: Auf der A67 bei Gernsheim kommt es zu einerMassenkarambolage. Ein Lkw-Fahrer macht zwar noch eine Vollbremsung, kann das Unglück aber nicht verhindern.

Mann rast auf der A3 der Polizei davon - sie jagt ihn mit einem Großaufgebot:  Wilde Verfolgungsjagd auf der A3. Ein Autofahrer rast der Polizei davon und wird von einem Großaufgebot gejagt.

BMW überschlägt sich auf der Bundesstraße – so geht es den Fahrerinnen: Bei einem Unfall im südhessischen Rödermark überschlägt sich ein 3er BMW. So geht es den Fahrerinnen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare