Premiere

Benefizaktion "Nauses Deep Valley" in Rodgau: Auf und ab für eine gute Sache

Rodgau Hessen: "Nauses Deep Valley" feiert Premiere 
+
Eine kleine Pause gönnen sich die Wanderer an einer Kontrollstelle. 

Eine gelungene Premiere feierte die Benefizaktion „Nauses Deep Valley“ der Stiftung Besi & Friends am Sonntag. Mehr als 10 000 Euro kamen zusammen.

Rodgau - Mehr als 250 Personen waren am Start. „Das hätten wir nie gedacht“, freut sich Andreas „Besi“ Beseler, nach dem die Stiftung benannt ist. Neben Einzelteilnehmern hatten sich ganze Gruppen angemeldet, unter anderem die Wanderer der TG Nieder-Roden.

Nach 118 130 Höhenmetern und 692 Runden stand nach sechs Stunden der vorläufige Spendenerlös fest: 10 308 Euro. Durch nachträgliche Sponsorengelder dürfte sich die Summe noch erhöhen.

Rodgau: Start und Ziel im Odenwald

Start und Ziel waren auf dem Festplatzgelände am ehemaligen Löschteich in Ober-Nauses im Odenwald. Der 200-Einwohner-Ort ist der kleinste Ortsteil der Gemeinde Otzberg. Der dortige Bürgermeister Matthias Weber strampelte ebenfalls mit: Er bewältigte die Mountainbike-Strecke mit einem Spezialfahrrad für Behinderte.

Im Auf und Ab bot die Bergstrecke alles, was sportlichen Fahrern Spaß macht: unbefestigte Pfade, Wiesen und Waldwege. Auf 6,8 Kilometern waren 166 Höhenmeter zu überwinden.

Echtes „Trailrunning“ war für die Läufer angesagt. Ihre Runde war nur 3,9 Kilometer lang, aber mit 140 Höhenmetern ähnlich herausfordernd wie die Fahrradstrecke. „Sehr anspruchsvoll, aber sie waren alle happy“, berichtet Andreas Beseler. Der Ausdauerwettbewerb habe nach Ansicht vieler Teilnehmer das Zeug, bald einen „Kultstatus“ zu entwickeln.

Rodgau: Auch Wanderer kamen auf ihre Kosten

Wanderer konnten zwischen drei Routen von fünf, neun und zwölf Kilometern wählen. An den Kontrollstellen durften sie sich mit einem Schnaps belohnen. Als Andenken bekam jeder Wanderer ein spezielles Glas.

Viele Helfer und Sponsoren trugen zum Gelingen des Tages bei. Den Dorfbewohnern zollten die Veranstalter ein großes Dankeschön: Sie seien „wunderbare Gastgeber“.

Mit dem Erlös des „Nauses Deep Valley“ kann die Stiftung Besi & Friends weitere Menschen mit Autoimmun- und neurologischen Erkrankungen unterstützen. Die Stiftung besteht seit Mai und hat jetzt die ersten Fördermittel bewilligt. Sie schüttet kein Geld aus, sondern übernimmt auf Antrag einen Teil eines Rechnungsbetrags, meist gemeinsam mit anderen Geldgebern. Die Größenordnung der befürworteten Anträge liegt zwischen 1 000 und 2 500 Euro. In einem Fall ging es beispielsweise darum, dass ein Rollstuhlfahrer sein Auto behindertengerecht umbauen lassen muss.  

eh

Weitere Infos finden sie auf der Homepage der Stiftung.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare