Erster Vorsitz seit Jahrzehnten für die FDP

Juristin leitet Bauausschuss

Rodgau - Martina Sertic (FDP) ist die neue Vorsitzende des Ausschusses Stadtentwicklung, Planung und Bau im Rodgauer Rathaus. In geheimer Wahl setzte sie sich am Donnerstag mit 6:5 Stimmen gegen Max Breitenbach (CDU) durch.

Der bisherige Vorsitzende Peter Petrat (CDU) hatte sein Stadtverordnetenmandat zum 30. April niedergelegt. Erstmals seit mehr als drei Jahrzehnten ist ein Ausschussvorsitz in FDP-Hand. Die Freien Demokraten sind seit 17 Jahren in der Stadtverordnetenversammlung vertreten; davor waren sie 16 Jahre draußen.

Martina Sertic und Peter Petrat haben zwei Gemeinsamkeiten. Beide sind Juristen. Und beide gehörten vor ihrer jetzigen Partei dem Wählerverein „Zusammen mit Bürgern“ (ZmB) an. Sertic wechselte erst im Herbst letzten Jahres zur FDP, ein halbes Jahr nach der Kommunalwahl. Der Wählerverein hat das offenbar noch nicht verwunden, wie eine Äußerung von Otto Melzer (ZmB) am Donnerstag zeigte: „Es war mir klar, dass die Kooperation einmal liefern muss für die Anwerbung.“ Jürgen Kaiser (SPD) entgegnete prompt: „Das finde ich eine Ungehörigkeit. Sie tun so, als ob da Jobs geschaffen würden, um Leute zu befriedigen.“ Tatsächlich sei der Posten erst durch die Mandatsniederlegung frei geworden.

Alles zur Kommunalpolitik in Rodgau

Werner Kremeier (Grüne) leitete die Wahl als stellvertretender Ausschussvorsitzender. Die Auszählung der Stimmzettel nannte er „spannend wie die Champions League“. Kurz vor Schluss stand es 5:5, erst die letzte Stimme gab den Ausschlag.

Bei der Kommunalwahl vom 6. März 2016 hatte die FDP 5,7 Prozent erzielt und war mit drei Stadtverordneten ins Rathaus eingezogen. Durch den Übertritt der ehemaligen ZmB-Vertreter vergrößerte sich die FDP-Fraktion auf fünf Köpfe – so viele wie bei einer Zehn-Prozent-Partei. (eh)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare