Komplize hinter Gittern

Rodgau/Frankfurt (eh) - Nach dem Bankräuber, der laut eigener Aussage am 11. April die Volksbank-Filiale in Hainhausen überfallen hat, sitzt nun auch sein mutmaßlicher Komplize in U-Haft.

Nachdem sich der 19-jährige Tatverdächtige bereits Ende April der Polizei stellte, wurde sein gleichaltriger Kompagnon jetzt in Zusammenhang mit anderen Straftaten festgenommen. Er war offenbar Teil einer sechsköpfigen Räuberbande, die seit dem 3. April fünf Spielhallen in Frankfurt überfallen hat. Dabei wurden weit über 10 000 Euro erbeutet. Die Kripo Frankfurt lastet den jungen Männern (17 bis 23 Jahre) auch zwei weitere Überfälle in Flörsheim an. Die Täter bedrohten die Angestellten mit Schusswaffen und zwangen sie, die Tageseinnahmen herauszugeben. Auch Kunden wurden bedroht.

Schnell war den Ermittlern klar, dass es sich um ein und dieselben Täter handelte. Auf Bildern von Überwachungskameras wurde der junge Mann erkannt, der bereits wegen des Bankraubs in Hainhausen gesucht wurde. Der 19-Jährige und ein 17-jähriges Mitglied der Räuberbande wurden am Pfingstmontag festgenommen. In einem Versteck fand die Polizei die Schreckschusswaffen, die bei den Überfällen benutzt worden waren. Ein großer Teil der Beute lag in einem Hotelzimmer, das der 19-Jährige angemietet hatte.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare