Hitzeentwicklung bei chemischer Reaktion

Neue Erkenntnisse zum Gefahrguteinsatz der Feuerwehr

+
Gefahrguteinsatz der Feuerwehr in Rodgau.

Rodgau - Zum Gefahrguteinsatz der Feuerwehr Rodgau am Donnerstag in einem Unternehmen im VGP-Gewerbepark in Jügesheim gibt es jetzt neue Details.

Unter großer Hitzeentwicklung bei einer chemischen Reaktion begann das Blondierpulver zu rauchen. Zuvor wurde das Pulver in Spezialbehälter umgefüllt. Bereits am 26. Juli holte eine Entsorgungsfirma das Blondiermittel bei dem Unternehmen im VGP-Park ab. Am Donnerstag brachte die Entsorgungsfirma die Ware wieder zurück, mit der Bitte, diese in andere Behälter umzufüllen. Das wurde gemacht. Danach rauchte es aus zwei Containern. „Was mit dem Pulver zwischen dem 26. Juli und dem 3. August geschehen ist, wissen wir nicht. Wir gehen davon aus, dass die Ursache für die chemische Reaktion schon vor dem Zwischenfall bei uns gesetzt worden ist“, sagte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage. Mit der Entsorgungsfirma arbeite man regelmäßig zusammen. „Nie ist etwas passiert.“ Bei dem Pulver handele es sich nicht um Gefahrgut.

Bilder

Die Produktion in dem Unternehmen im VGP-Park sei von dem Vorfall zu keiner Zeit tangiert worden. Die Feuerwehr teilte mit, es habe keine Gefahr für Menschen und Umwelt bestanden. 62 Brandschützer waren von 14. 40 bis 21 Uhr im Einsatz, darunter der Fachberater Chemie des Kreises Offenbach und dessen Kollege von der Allessa Chemie. (bp)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion