Carmen I. und Patric II.

Prinzenpaar mit Leib und Seele

+

Rodgau - Die Garderobe ist geschneidert, die meisten Reden sind gestrickt: Wenn es nach dem Rodgau-Prinzenpaar Carmen I. und Patric II. (Hösbacher) geht, kann die Kampagne ruhig kommen. Beiden ist die Narretei nicht fremd.

Den Prinzen kennen die Rodgauer vom Männerballett bei TGM SV, die Prinzessin entstammt dem Jügesheimer Fastnachtsadel und erlebte schon manch frohe Stunde als Page im Elferrat.

Prinzessin Carmen liegt die Fastnacht also im Blut. Schon ihre Mutter, Inge Ries, war fröhlich bei den Elfergirls von TGM SV dabei. Und Papa Ditmar trällerte im Spielmannszug. Kein Wunder, dass die kleine Carmen schon als Kind beim Fastnachtszug mitlief, später in einer Schautanzgruppe Akzente setzte und im Fastnachtsausschuss der Kita „Burg Schlotterstein“ aktiv war. Den Prinzen wiederum erlebte das Narrenvolk bereits als „Onkel Otto“ bei einer Mottoshow von TGM SV zum Thema Werbung und als tragende Säule des Männerballetts. Das ist durchaus wörtlich zu verstehen. Denn der breitschultrige Rugbyspieler bringt für diese Art von närrischem Freizeitsport durchaus die richtige Figur mit. Beim Rugbyclub Heusenstamm jagt übrigens auch Sohnemann Louis (7) dem Lederei hinterher. Die Prinzessin hingegen zeigt ihre sportliche Seite beim Yoga, in der Betriebssportgemeinschaft Obertshausen und als Trainerin der Herzsportgruppe Jügesheim/Seligenstadt.

Ein Paar im richtigen Leben

Eine gute Kondition wird das Prinzenpaar auch in den kommenden Wochen brauchen. Mindestens 25 Staatsbesuche und Termine stehen den Tollitäten bevor. Beim TGS-Sitzungspräsidenten Peter Otto und dem Hofstaat sind die närrischen Herrscher aber in besten Händen. Ohne Urlaub zu nehmen, lässt sich die heiße Phase der Kampagne trotzdem nicht unbeschadet überstehen. Ganz eng wird’s traditionell am Fastnachtssamstag: frühmorgens das Wecken, dann Kreppelfrühstück, Prinzenempfang mit bis zu 300 Gästen, danach Rathaussturm und Prinzenball. Das Prinzenpaar ist auch im richtigen Leben ein Paar. Und beide haben’s im Berufsleben mit den Zahlen. Seit 2004 sind der Diplombetriebswirt und die Bankkauffrau verheiratet. Sie kennen die Kunden der Sparkasse Langen-Seligenstadt als die nette Mitarbeiterin vom Bankschalter in der Filiale Heusenstamm, ihn erleben die Klienten einer amerikanischen Firma im Vertrieb von Informationstechnologie.

Ihre Feuertaufe haben die beiden bei der glanzvollen Eröffnungsgala der TGS bereits bestens bestanden. Ein Heimspiel war dann der „Ufftakt“ beim Heimatverein TGM SV. „Da waren wir schon viel gelöster“, erinnern sich der Prinz und die Prinzessin gern. „Es war ein bewegender Moment.“ Besonders zu schätzen wissen sie die Freundlichkeit und Offenheit, mit der ihnen ihre Unterstützer und ihr Gefolge begegnen. „Wir haben in der kurzen Zeit schon so viele liebe und hilfsbereite Menschen kennen gelernt. Das ist phänomenal. Man fragt sich am Anfang ja schon dauernd: ,Machst du’s richtig?“ Klar: Prinzenpaar wird man schließlich nicht alle Tage. Aber mit ihrer offenen und erfrischend herzlichen Art werden Carmen I. und Patric II. alle Aufgaben traumwandlerisch sicher meistern.

bp

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare