Tanzgala der TGM SV Jügesheim

Abschied des Aushängeschilds

+

Nieder-Roden - Tänzerische Höchstleistung, ausdrucksstarke Choreographien und jede Menge optische Attraktionen bot die vierte große Tanzgala der TGM SV Jügesheim.

Im Bürgerhaus Nieder-Roden konnten die Gäste dabei die große Vielfalt des Tanzsportes erleben, von den Jüngsten bis zu den erfahrenen Tänzern, vom Gardetanz-Solo bis zur Musicalinszenierung, von eigenen Gruppen bis hin zu Auftritten von befreundeten Vereinen. Dabei vereinten sich Akrobatik, Ästhetik, Kulisse, Musik und Ausstrahlung zu einem beeindruckenden Gesamtkunstwerk von über vier Stunden, das jederzeit großen Applaus bekam und keine Sekunde Langeweile aufkommen ließ.

Bereits gleich zu Beginn war die Bühne komplett gefüllt, als sich alle Wettkampfgruppen, Solisten und Paare des Vereins präsentieren und den eigens einstudierten Eröffnungstanz zeigten. Weiter ging es im Programm mit den „Tanzbären“, eine von mehreren Aufbaugruppen der Tanzsportabteilung. Spielerisch bekommen die Kinder schon früh wichtige Dinge wie Raumverständnis und Koordination beigebracht. Auch wenn Anmut und perfekte Körperhaltung dabei zwangsläufig noch nicht vorhanden waren, tosenden Beifall gab es auch, schließlich hat jeder einmal klein angefangen.

Bilder von der Tanzgala der TGM SV

Tanzgala bei der TGM SV Jügesheim

Besonders schwer ist es am Anfang einer Tanzkarriere, wenn man alleine auf der Bühne stehen muss und kleine Fehltritte eben nicht im Schutz der Masse untergehen. Doch wie in der gleichnamigen Zeichentrickserie bewies auch der TGMSV-Spross Svenja Krumholz bei ihrem Soloauftritt zu „Wickie“ dem kleinen Wikinger Mut und überzeugte auf der Bühne. Um ein durchweg abwechslungsreiches und spannendes Programm bieten zu können, hatte man sich die Trendsportgruppe „Parcours, Tricking und Freerunning“ vom TV Reinheim eingeladen. Mit atemberaubender Show brachten sie näher, um was es bei ihrem Sport geht. Nur mit ihrem Körper überwinden sie durch Kraft und Geschick Hindernisse, Mauern und Gerüste und vollführen dabei sogar noch Tricks.

Bei der Begeisterung des Abends machte sich aber auch etwas Wehmut breit, als das Vorzeigetanzpaar des Vereins seinen endgültigen Abschied verkündete. Nachdem Lena Krawczyk und Luca Einloft bereits vor zwei Jahren aus Zeitgründen mit den Wettkämpfen aufgehört hatten, ist nun endgültig Schluss. Zum letzten Mal begeisterten die beiden das Publikum mit einer tänzerischen Zeitreise durch ihre Erfolge: dreimal Europameister, viermal Deutscher Meister, mehrfache Auftritte im Fernsehen, unzählige Turniersiege und die unvergessene Höchstpunktzahl von 300 Punkten sind nur einige davon. „Sie haben beide einen großen Teil dazu beigetragen, dass unsere Tanzsportabteilung heute das ist, was sie ist“, sprachen auch die beiden Moderatorinnen Jennifer List und Michelle Marton dem „Aushängeschild des Vereins“ ihren Dank aus.

pep

Quelle: op-online.de

Kommentare