Viele gute Plätze fallen weg

Wegen Brandschutz: Im Theater ändert sich Sitzordnung

+

Rodgau - Auf Theaterbesucher kommt in der nächsten Spielzeit eine gravierende Veränderung zu. Brandschutzauflagen erfordern im großen Saal des Bürgerhauses Nieder-Roden eine neue Sitzordnung.

Einige der besten Plätze fallen weg, weil zusätzliche Fluchtwege geschaffen werden mussten. Insgesamt schrumpft die Platzzahl von 550 auf 498. „Wir kamen nicht drum herum“, versichert Kulturdezernent Werner Kremeier. „Wir schaffen ein Mehr an Sicherheit und Komfort.“ Die Reihen unterteilt ab sofort ein Mittelgang.

Mit einem breit gefächerten, niveauvollen Programm und großen Namen möchte die Stadt in der Theater- und Kleinkunst-Saison 2014/15 an den Erfolg der laufenden Saison anschließen. Im Schnitt 420 Besucher pro Veranstaltung sprechen eine deutliche Sprache. 92.000 Euro stehen für die Programmgestaltung bereit. Höhepunkt im Bereich Theater wird die Aufführung des Kultmusicals „Der kleine Horrorladen“. Im Kleinkunstbereich präsentiert die städtische Kulturagentur AKSE stolz mit Lisa Fitz einen Superstar des deutschen Kabaretts und mit Ennio Marchetto sogar einen international Aufsehen erregenden Künstler.

Anspruchsvolle Stücke

Die Theaterreihe A beginnt mit der satirischen Komödie „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“, am 10. Oktober. Die drei Diktatorenfrauen Margot Honecker (DDR), Imelda Marcos (Phillipinen) und Leila Ben Ali (Tunesien) versuchen sich vor einer Pressekonferenz gegenseitig zu übertrumpfen. Eine bitterböse Farce aus Pointen und zynischen Zitaten der Niederträchtigkeit mit Doris Kunstmann in einer der Hauptrollen.

„Licht im Dunkel“ wird wohl das schauspielerisch anspruchsvollste Stück der Saison. Erzählt wird ein Lebensabschnitt der taub-blinden und später weltberühmten Helen Keller und ihrer Lehrerin Anne Sullivan, der es gelingt, durch Fingersprache die Isolation zu durchbrechen. Ein intensiver, emotional sehr bewegender Theaterabend. In der Gaunerkomödie „Auf und davon“ nimmt ein ebenso erotisches wie räuberisches Damen-Duo als Gräfin mit momentanen Geldsorgen und ihre Zofe Männer gnadenlos aus. Bis sie an ein Opfer geraten, das noch gerissener ist. Abos gibt es im Internet oder im persönlichen Gespräch mit den Mitarbeitern der AKSE, 693-1227.

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare