Im Dschungel der Berufe zurechtfinden

Wenn die Zukunftspläne nicht aufgehen

+
Auch in der Schreinerwerkstatt können junge Leute bei „Rodgau 16 plus“ handwerkliche Erfahrungen sammeln.

Rodgau - Die Schulzeit ist zu Ende und für viele Abgänger steht schon fest, wie es nach den Ferien weitergeht.

Einige beginnen mit der betrieblichen, andere machen eine schulische Ausbildung und eine ganze Reihe Jugendlicher möchte an einer weiterführenden Schule den vorhandenen Schulabschluss verbessern oder einen höheren Abschluss erwerben.

Aber was ist, wenn die eigenen Pläne nicht aufgehen? Vielleicht reichen die Noten nicht für die weiterführende Schule und der Schulplatz wird abgesagt. Oder der Betrieb sagt plötzlich den bereits zugesagten Ausbildungsplatz ab. Andere haben noch gar keinen Plan und wissen nicht, welcher Beruf überhaupt zu ihnen passt und was sie machen sollen. Wer nicht weiß, wie es weitergehen soll, sollte sich schleunigst bei „Rodgau 16 plus“ bewerben. Das Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt der Stadt bietet die Möglichkeit, sich im Dschungel der Berufe zurechtzufinden und zu qualifizieren, damit der richtige Beruf gefunden wird und es im kommenden Jahr mit dem Ausbildungsplatz klappt.

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Es können sich alle Jugendlichen zwischen 16 und 27 Jahren melden, die im Kreis Offenbach ihren Wohnsitz haben. Nähere Informationen erteilt Projektleiterin Birgit Berberich-Haiser unter 06106/693-1236 oder per E-Mail an 16plus@rodgau.de. (siw)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare