Gratis-Kalender mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Zwölf Monate geschenkt

+

Rodgau - Drei kostenlose Wandkalender mit örtlichen Motiven wetteifern um die Gunst der Rodgauer Bevölkerung. Neben dem Gewerbeverein sind erstmals auch die Stadtwerke mit einem Bildkalender auf dem Markt.

Originell ist das Konzept des Musikvereins Nieder-Roden: Er kombiniert seine Festschrift zum 100-jährigen Bestehen mit einem Familienplaner. „Ja! Hundert“ hat der Musikverein als Jubiläumsmotto gewählt. Das passt auch optisch zum Vereinslogo, das nichts Traditionelles an sich hat.
Die Musiker haben ihre Chronik mit Nutzwert kombiniert. Das Monatskalendarium ist in sechs Spalten unterteilt. Wer dort Termine einträgt, sollte allerdings keine allzu große Handschrift haben – der Platz ist begrenzt. In der sechsten Spalte sind die Jubiläumsveranstaltungen eingedruckt.

Über dem Kalendarium zeigt „Ja! Hundert“ aktuelle und historische Fotos. Weil zwölf Kalenderblätter für 100 Jahre nicht ausreichen, hat dieser ungewöhnliche Kalender 52 Seiten. Ein Kartoneinband ermöglicht es, die Chronik auch nach Ablauf des Jahres 2018 aufzubewahren. Eine pfiffige Idee zum Schluss: Vor der Rückseite des Kalenders befindet sich ein kleines Fach aus Pappe, in dem man Konzertkarten aufbewahren kann.

Nutzwert bietet auch der Gewerbeverein Rodgau-Dudenhofen, dessen Kalender im dritten Jahr erscheint. Er liegt in den Geschäften zum Mitnehmen aus, nur für größere Stückzahlen ist eine Schutzgebühr fällig. Damit genügend Platz zum Eintragen der Termine bleibt, sind die Bilder nur 9 mal 14 Zentimeter groß. Das ist etwas kleiner als eine Postkarte. Dass sie auch in Groß wirken, war im Herbst beim Kraut- und Ebbelwoifest auf dem Ludwig-Erhard-Platz zu sehen. Die Bilder stammen aus dem Fotowettbewerb „Rodgau-Shots“, der auch im neuen Jahr wieder ausgeschrieben wird. Einsendeschluss ist am 20. August.

Ganz auf große Bilder setzen die Stadtwerke Rodgau, ihre Energietochter EVR und das Partnerunternehmen Maingau-Energie. Ihr Wandkalender im DIN-A-3-Format glänzt mit eindrucksvollen Rodgau-Motiven mit teils ungewöhnlichen Lichtstimmungen. (eh)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare