Zusammenschluss

Neues Jahr bringt neue DRK-Gruppe

Schriftführerin Elisabeth Scholle, 2. Vorsitzende Ines Liedtke, 1. Vorsitzende Ellen Abröll vom neuen DRK Rodgau.

Rodgau - Seit gestern firmieren die Rot-Kreuz-Ortsvereine Nieder-Roden , Dudenhofen und Jügesheim unter dem gemeinsamen Namen DRK Rodgau. Der Ortsverein Weiskirchen behält seine Selbständigkeit.

Das DRK Rodgau ist in der Weiskircher Straße 27 in Jügesheim zu Hause. Am neuen Standort gibt es unter anderem einen großen Schulungsraum und Platz für den Fuhrpark. In den Garagen stehen vier Transportfahrzeuge, vier Anhänger und zwei Motorräder.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hatte vor Weihnachten über die geplante Verschmelzung beraten. Von den 29 stimmberechtigten Mitgliedern haben 26 für den Zusammenschluss gestimmt. Trotz einiger Diskussionen zu Beginn der Versammlung überzeugten Argumente wie Effektivität und Kostenersparnis.

Schon seit eineinhalb Jahren arbeiten die Rot-Kreuz-Aktiven aus Dudenhofen und Nieder-Roden eng zusammen. In Jügesheim gibt es schon geraume Zeit keine Aktiven mehr. Der Zusammenschluss war jetzt der letzte Schritt in die auch rechtlich gemeinsame Zukunft. Bei der Versammlung wurde folgender neuer Vorstand gewählt: 1. Vorsitzende Ellen Abröll, 2. Vorsitzende Ines Liedtke, Kassenwartin Jeanine Konstroffer, Schriftführerin Elisabeth Scholle, Beisitzer sind Carmen Bein und Thomas Schäfer.

Mit soviel geballter Frauenpower will das DRK Rodgau die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen und die zu lösenden Aufgaben gemeinsam anpacken. Wer im neuen Rot-Kreuz-Ortsverein mithelfen möchte, ist herzlich willkommen. Der Vorstand freut sich über aktive Mitglieder in der Bereitschaft, im Katastrophenschutz, bei den Blutspendeterminen oder als gelegentliche Mitarbeiter/in bei den vielfältigen Aufgaben. Interessenten können sich mit Ellen Abröll (0160/95756371) in Verbindung setzen.

Quelle: op-online.de

Kommentare