Ärger von Bewohnern

Schild leitet in die Irre

+
Die Stadt bessert nach: Mehrere Hinweise sollen den richtigen Weg zeigen. Das Haus der Duchmanns an der Schwesternstraße 26 hinter dem irritierenden Straßenschild.

Jügesheim - Eigentlich ist es eine ruhige und friedliche Wohngegend jenseits der Ludwigstraße. Und doch liegt Ärger in der Luft. Eleonore und Helmut Duchmann sind stocksauer. Von Simone Weil 

Ihr Haus an der Schwesternstraße 26 ist für Anlieferer und Besucher kaum oder nur noch schwer zu finden: Denn direkt vor ihrem Domizil steht nun ein Schild, das die Straße als Robert-Haller-Ring ausweist. Dabei beginnt dieser aber erst nach dem Haus der Duchmanns. „Was ist denn, wenn wir mal nachts einen Krankenwagen brauchen?“, fragt sich die Anwohnerin. Wegen der neu entstandenen Spielstraße samt entsprechender Pflasterung, die wegen des Neubaugebiets am Robert-Haller-Ring nötig wurde, hatte die Stadt das Straßenschild direkt vors Haus an der Schwesternstraße 26 gesetzt. „Ich bin eine Ur-Rodgauerin und jetzt habe ich keine Adresse mehr“, beschwert sich Eleonore Duchmann, die immerhin seit etwa 40 Jahren an dieser Stelle wohnt.

Eine erste Kontaktaufnahme mit der Stadtverwaltung Rodgau brachte keinen Erfolg: Weil der Gatte dort mit den Worten „Das Schild bleibt stehen“ einfach abgebügelt worden war, wandte sich die Jügesheimerin schließlich hilfesuchend an unsere Zeitung. Nachdem Pressesprecherin Sabine Fischer sich selbst einen Eindruck von den örtlichen Gegebenheiten verschafft hatte, räumte sie ein, dass die Situation dort in dem Stummel der Schwesternstraße tatsächlich mehr als „ungünstig“ sei. Nach einer gemeinsamen Begehung mit Elfi Ziebold vom Fachdienst öffentliche Sicherheit und Ordnung kam nun der Vorschlag, die mangelhaften Informationen durch neue Schilder zu ergänzen.

Unter einem nach rechts zeigenden Schild Schwesternstraße soll am bereits stehenden Pfahl ein zusätzlicher Hinweis auf die beiden Häuser mit der Adresse Schwesternstraße 24a und 26 aufmerksam machen. Darunter werde noch ein weiteres Schild angebracht, mit Pfeil nach links, das auf den dort beginnenden Robert-Haller-Ring hinweise, kündigte Sabine Fischer an. Die Schilder seien bereits bestellt. Wann diese Lieferung eintrifft, steht allerdings noch nicht fest. Für die Duchmanns würde damit eine unerfreuliche Zeit zu Ende gehen. Besucher und Lieferanten würden wieder ohne größere Probleme den Weg zu ihnen finden.

Die lustigsten Schilder der Welt

Die lustigsten Schilder der Welt

Das Paar hatte bereits stark unter den etwa zwei Jahren dauernden Arbeiten für das Neubaugebiet gelitten, das in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem Haus entstanden ist. Lärm und Dreck waren in dieser Zeit ein ständiger Begleiter. Besonders ärgerlich aber findet es Eleonore Duchmann bis heute, dass sich niemand persönlich bei ihnen blicken ließ, um sie über die bevorstehenden Arbeiten zu informieren und für ihr Verständnis zu werben: weder die Stadt, noch der Bauträger oder die Turngesellschaft 1895 Jügesheim, die damals ihr Gelände dort verkauft hatte. Deswegen würden sich die Hausherren freuen, wenn nun endlich wieder Ruhe einkehren würde im Gebäude an der Schwesternstraße 26. Alle Lieferanten, die Post und auch Besucher fänden nun wieder ohne größere Probleme die richtige Adresse. Ihre Mieterin allerdings würde dann wieder Strafzettel mit der richtig lautenden Anschrift bekommen. Darüber ist sie vielleicht gar nicht so froh.

Quelle: op-online.de

Kommentare