Nach Attacke auf Ladenbesitzer

Urteil: Schläger muss ins Gefängnis

Jügesheim - Nach einem Angriff auf einen Ladeninhaber in der Rodgau-Passage muss ein 51-Jähriger Rodgauer ins Gefängnis. Nach drei Prozesstagen verhängte das Amtsgericht Offenbach gegen den Beschuldigten eine Gesamtstrafe von einem Jahr Gefängnis – ohne Bewährung.

Das Urteil deckt sich mit dem Antrag des Staatsanwalts. Richter Manfred Beck und die beiden Schöffen hielten die Zeugen für glaubwürdig. Das Gericht verurteilte den 51-Jährigen jedoch nur wegen versuchter einfacher, nicht wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Es habe sich nicht zweifelsfrei feststellen lassen, ob der Angeklagte beim Angriff tatsächlich einen gefährlichen Gegenstand bei sich führte. Strafverschärfend wirke sich die Verfolgungsintensität des Angeklagten und die Angst des Geschädigten aus.

Mehr zum Thema:

Prozess gegen Rodgauer: „Bin ich wirklich so schlimm?“

Ins Urteil flossen unter anderem die Beleidigung des Nachbarn, der Hausfriedensbruch durch das Eindringen in die Wohnung des Geschäftsinhabers, Sachbeschädigung an dessen Werbeschild sowie versuchte Körperverletzung und Bedrohung des Nachbarn ein. Der Mann hatte ein „Ich bringe dich um“ bezeugt.

Wachsende Aggression auf Deutschlands Straßen

Die Sozialprognose sei ungünstig. Der Angeklagte zeige weder Reue noch Therapiebereitschaft. Bewährung komme deshalb nicht in Frage. Zu erwarten ist, dass der Verurteilte durch seinen Anwalt Mario Galvano gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen wird. (man)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion