Mit Schlagstock und Messer bewaffnet

16-Jähriger am Bahnhof Jügesheim verletzt

+
Zeugen, die etwas zu dem Vorfall am Jügesheimer Bahnhof sagen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Jügesheim - Für einen rätselhaften Vorfall, der sich am späten Donnerstagabend in der Eisenbahnstraße ereignet hat, sucht die Polizei Zeugen.

Gegen 22.15 Uhr hielt sich ein 16-jähriger Jugendlicher mit Bekannten am S-Bahnhof in Rodgau-Jügesheim auf, als ein rotes Auto angefahren kam. Drei Männer stiegen aus, einer hatte einen Schlagstock in der Hand, ein anderer zwei Messer. Die Jugendlichen aus der Gruppe ergriffen sofort die Flucht, der 16-Jährige musste später jedoch mit einer Rückenverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

Auf Nachfrage heißt es von Seiten der Polizei, dass es sich vermutlich um eine Stichverletzung handelt, die Ermittlungen dauern jedoch noch an. Ebenfalls unklar ist bislang, ob sich die Beteiligten kannten und wie genau es zu der Verletzung kam.

Einer der Männer wird zwischen 25 und 40 Jahre alt beschrieben, etwa 1,80 Meter groß mit kräftiger Statur und dunklen, nach hinten gegelten Haaren. Er war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Ein anderer war blond und mit geschätzten 1,60 Meter Körpergröße relativ klein. Die Kriminalpolizei ermittelt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

Das können unbedachte Worte zu Polizisten kosten

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion