Schon wieder Pannen beim Mülltonnentausch

Rodgau - (eh) Beim Austausch der Mülltonnen sind am Montag und Dienstag offenbar reihenweise Pannen passiert. Die Tonnenlieferanten nahmen an Mehrfamilienhäusern zwar mehrere große Müllgefäße mit, stellten aber als Ersatz oft nur eine einzige kleine Tonne auf.

Die Stadtverwaltung reagierte prompt. Sie forderte die Abfuhrfirma Remondis auf, die fehlenden Tonnen nachzuliefern. Betroffene können sich im Bürgerbüro des Rathauses melden. Dort erhalten sie kostenlos Müllsäcke.

„Wir vermuten, dass der Fehler bei der Datenaufbereitung von Remondis zum beauftragten Auslieferungsunternehmen erfolgt ist“, sagt Simone Jäger von der städtischen Pressestelle. Die Bestellungen seien im Rathaus korrekt erfasst und übermittelt worden. Ein Zeitpunkt der Nachlieferung stehe noch nicht fest.

„Wir haben Fassenacht, aber so schlimm darf es einfach nicht werden“, berichtet der Stadtverordnete Gottfried Burischek aus Weiskirchen, der sich nach monatelangem Warten gestern endlich auf die richtige Tonnengröße freute. Sein Vermieter hatte am 30. September neue Mülltonnen bestellt. Doch statt zwei kleiner Tonnen wurde nur eine ausgeliefert.

In einem anderen Fall, ebenfalls in Weiskirchen, wurden drei 120-Liter-Tonnen gegen eine 60-Liter-Tonne ausgetauscht. Der Hausbesitzer radelte dem Lieferfahrzeug hinterher, doch der Fahrer berief sich auf seinen Auftragszettel. „Da sind Sie nicht der Einzige, da haben schon hundert andere angerufen“, erfuhr der Bürger nach eigenen Angaben bei der städtischen Abfall-Hotline. Sogar Sechs- bis Acht-Familien-Häuser seien mit einer einzigen Tonne abgespeist worden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare