Seufert-Spezialisten haben Durchblick

+
Die Hygienevorschriften im Betrieb sind sehr streng.

Hainhausen ‐ Die Hainhäuser Firma Seufert ist Europas führender Hersteller transparenter Klarsichtfaltschachteln. 16 Abonnenten wagen Blick hinter die Kulissen. Von Bernhard Pelka

Transparent gab sich das renommierte Unternehmen auch beim Besuch von 16 Abonnenten unserer Zeitung, die bei einer Verlosung das Glück hatten, diesen seltenen Blick hinter die Kulissen zu gewinnen. Die Gastfreundschaft und Informationsfreude der Seufert-Geschäftsführung war in der Tat nicht zu übertreffen. Die Besucher durften in alle Abteilungen (sogar in die kreative Ideenschmiede der Entwicklungsspezialisten) Einblicke nehmen. Gut zwei Stunden Zeit nahmen sich Geschäftsführer Thomas Pfaff und Thiemo Burkardt sowie Betriebsleiterin Heike Hellmann für die Gruppe.

Bilder der Exkursion

Mit Klarsichtfaltschachteln sind sie Marktführer in Europa

Die mehr als 100 Mitarbeiter des 1920 gegründeten Unternehmens haben in der Tat den Durchblick. Denn in ganz Europa macht ihnen beim Thema transparente Verpackungen keiner etwas vor. Zufrieden wies Geschäftsführer Pfaff in seiner 45-Minuten-Präsentation auf die große Flexibilität und Sachkunde der Belegschaft hin. „Von der Idee bis zum fertigen Produkt dauert es oft nur drei Wochen. Und alles ist Made in Rodgau. Darauf sind wir besonders stolz.

Die Zeitungsleser hörten imposante Zahlen: 80 Millionen Faltschachteln verlassen den Betrieb im Jahr, dazu kommen 100 Millionen so genannter Tiefziehteile. Dies sind aus Kunststoff geformte Teile, die in einer Verpackung die Ware fest umschließen, sodass diese in der Schachtel nicht verrutschen kann. 700 Kunden sorgen für jährlich 2 300 Aufträge. Seufert unterhält Vertriebsbüros in England, der Schweiz, Polen, Holland und den USA.

Nach der Präsentation ging's durch die Werkshallen. Stationen waren unter anderem die Stanzerei, Druckerei, Klebeabteilung, Entwicklung, Modellbauerei, Warenannahme, das Lager und die Kantine. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Im Besprechungszimmer präsentierte Thomas Pfaff einige Musterschachteln und verpackte Produkte, die jeder kennt (Haribo, Düfte, Duschgels, Cremes...) und stellte der Gruppe dann Rohlinge zum Falten zur Verfügung.

Natürlich war dies auch ein Vormittag der Fragen: „Verpacken Sie die Ware auch oder liefern Sie nur die Verpackung? Welche Berufe bildet Seufert aus? Haben Sie einen eigenen Fuhrpark? Wie sind die Arbeitszeiten?“ Dies alles und noch mehr wollten die Damen und Herren Besucher wissen. So mancher meinte nach den erhellenden 120 Minuten bewundernd: „Ich bin mit ganz anderen Vorstellungen hier her gekommen. Das ist hier alles nur vom Feinsten!

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare