Showtänze voll Kraft und Anmut

+
Mit Modern Dance begeisterte die Showtanz-Formation „Footloose“ der TGM SV Jügesheim, die viele Deutsche Meister in ihren Reihe hat. Die Gruppe feierte ihre Premiere unter der neuen Trainerin Nicole Meusel.

Dudenhofen  ‐ Die Sporthalle der Claus-von-Stauffenberg-Schule war am Sonntag die Bühne des quicklebendigen Spektakels der Rodgau-Gymnaestrada.  Von Christine Ziesecke

Der TSV Dudenhofen als Ausrichter startete mit einem Feuerwerk aus springenden, hüpfenden, rollenden, tanzenden und Einrad fahrenden jungen Sportlerinnen und Sportlern die große Schau, die fast drei Stunden lang die vielen Menschen in der Halle begeisterte.

Wer bei Gymnaestrada an Seniorengymnastik oder herzschonende Übungseinheiten dachte, wurde rasch eines Besseren belehrt: Das Programm, mit dem die Rodgauer Sportvereine ihre ganze Bandbreite auf turnerischer und tänzerischer Ebene vorstellten, ließ manchmal kaum Zeit zum Luftholen – vor allem wenn mehrere Gruppen sich gleichzeitig auf der Bühne präsentierten.

Mehr Bilder zur Gymnaestrada

Fotostrecke 

Zahlreiche Besucher und örtliche Prominente verfolgten von der Tribüne aus, wie etwa die Jüngsten des Rodgauer Tanzsportclubs in rosa Tutus mit viel Hingabe kleine Pirouetten drehten oder später die Nächstälteren ihre Fortschritte zeigten.

Die Kindertanzgruppe „Prisma“ der SG Nieder-Roden grüßte magisch aus schwarz geschminkten Augen heraus ins Publikum und die TGS Jügesheim präsentierte sich mit dem so genannten „Turngruppenwettstreit“ (TGW), bei dem Sportkombinationen aus Tanzen, Radfahren, Werfen oder Laufen wahlweise kombiniert werden können.

Modern Dance und Jazztanz

Bei den älteren Jugendlichen auf der Bühne wie auch bei den Damen standen Jazztanz und Sportaerobic im Mittelpunkt. Hier bestach vor der Pause vor allem der Modern Dance der weithin bekannten und mit Deutschen Meistern gespickten Gruppe „Footloose“ der TGM SV Jügesheim, erstmals mit der neuen Trainerin Nicole Meusel.

Atemberaubend und kraftstrotzend waren die Tänze der Sportaerobic-Gruppe der TGM SV, trainiert von Anne Friedrich und ebenfalls stolz auf mehrere Deutsche Meister. Jazz und Modern Dance zeigte die Gruppe „Kamikaze“ der SG Nieder-Roden, die ihren Namen keineswegs zufällig trägt. Blitzschnell und unerwartet hoch fegten die Tänzerinnen über die Bühne.

Die Sportvereinigung Weiskirchen war mit Gymnastik und Showtanz von den „Dance Kids & Crazy Girls“ vertreten, aber auch mit Jazz-Dance der fortgeschrittenen Gruppe „Flashlight“. Mit einem „Musikfilm“ begeisterte die TG Hainhausen die lebhaft mitmachenden Zuschauer.

Fit Kids und Dream-Team

Kräftigen Beifall erhielt die integrative Tanzgruppe aus Weiskirchen: Beim kleinen Tänzchen mit dem Rollstuhl oder beim unbeschwerten Hin und Her der Frisbeescheiben zwischen den teilweise behinderten Tänzern auf dem Parkett und den Gästen auf der Tribüne hatten alle Beteiligten sichtlichen Spaß. Im Behindertensport gibt es bei der Sportvereinigung Weiskirchen zurzeit zwei Gruppen. Die „Fit Kids“ stehen unter der Leitung von Angelika Stark und das „Dream-Team“ wird von Annemarie Jonas betreut. Die Gruppe nahm bereits zum zwölften Mal an der Gymnaestrada teil

Step Touch und Schattentanz beim TSV Dudenhofen

Auch der Gastgeber, der TSV Dudenhofen, zeigte seine Stärken: einmal mit der Showtanzgruppe „Step Touch“, zum Anderen mit dem faszinierende Schattentanz der Leistungsturner zum Abschluss der Gymnaestrada, ehe alle Sportlerinnen und Sportler noch einmal über die Bühne wirbelten und sich frenetisch feiern ließen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare