Silvester-Streit endet im Krankenhaus

Rodgau (dr) - Ein Mann ist nach einem Streit in der Silvesternacht mit einer Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dem Opfer wurde zuvor von einem Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand in die Brust gestochen. Die Polizei bittet um weitere Zeugenhinweise.

Mit einer Stichverletzung wurde ein 32-Jähriger gestern morgen in eine Klinik in Seligenstadt gebracht. Laut Polizeimeldung hatte der Mann aus Rodgau die Silvesternacht in einem Bistro in der Oberen Marktstraße verbracht. Dort kam es gegen 5.30 Uhr mit einem anderen Mann zu einem Streit. Sein Gegenüber soll während der Unterhaltung zusehends aggressiver geworden sein und hatte plötzlich eine Handbewegung in Richtung der Brust des 32-Jährigen gemacht.

Anschließend ist der 20 bis 25 Jahre alte und 1,75 bis 1,80 Meter große Mann gegangen. Erst dannach bemerkte der Rodgauer ein Brennen in seiner Brust. Er war von dem Unbekannten anscheinend mit einem spitzen Gegenstand gestochen worden. Ein Helfer brachte den Verletzten sofort in die Seligenstädter Klinik.

Die Polizei ermittelt nun und bittet um weitere Zeugenhinweise zu dem athletischen Flüchtigen, der kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart hat. Zeugen und insbesondere der Helfer, der den 32-Jährigen ins Krankenhaus brachte, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06104 28280 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Arno Bachert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare