„AG Sprayer“ greift Rodgauer Schmierfinken

+
Die Rodgauer Schmierfinken machten vor nichts Halt. Hauswände, Brücken, Lärmschutzwände, Stromkästen, Altkleidercontainer.

Rodgau (bp) ‐ Sie beschmierten alles, was ihnen vor die Spraydose kam. Jetzt sind die Täter ermittelt. Die „AG Sprayer“ der Polizei hat neun Jugendlichen aus Rodgau 150 Sachbeschädigungen in Rodgau zugeordnet. Schaden: 100 000 Euro. 2009 gab es hessenweit 6 946 solche Delikte.

Die Rodgauer Schmierfinken machten vor nichts Halt. Hauswände, Brücken, Lärmschutzwände, Stromkästen, Altkleidercontainer: alles markierten sie mit ihren Zeichen, mal groß mal im Kleinformat. Im vergangenen Dezember gab dann ein Zeuge den entscheidenden Hinweis. Die in Hanau angesiedelten Sonderermittler der „AG Sprayer“ nahmen daraufhin einen Verdächtigen in Rodgau und zwei mögliche Komplizen in Frankfurt fest. Das wiederum führte im Februar zu Wohnungsdurchsuchungen in Rodgau bei vier weiteren Tätern.

Insgesamt konnten die 150 Sachbeschädigungen neun Jugendlichen aus Rodgau im Alter von 16 bis 18 zugerechnet werden. Gegen einen davon ermittelt die Polizei überdies wegen Drogenhandels.

Zwei Beschuldigte sind geständig, die anderen haben sich Rechtsanwälte genommen. Ein 17-Jähriger aus der Tätergruppe möchte als Wiedergutmachung seinen Opfern helfen, die fragwürdigen Kunstwerke an deren Hauswänden zu beseitigen. Die Ermittlungen dauern an.

Die „AG Sprayer“ des Polizeipräsidiums Südosthessen ist zuständig für Offenbach Stadt und Kreis, Hanau und den Main-Kinzig-Kreis. Im vergangenen Jahr gab es in diesem Gebiet 589 angezeigte Graffiti-Vergehen (Offenbach: 280, Hanau und Main-Kinzig-Kreis: 309). 129 wurden aufgeklärt (hessenweit 20 19). Der Schaden betrug 232 000 Euro (hessenweit 1,8 Millionen Euro).

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare