Mannschaftsgeist beweisen

Spritziges Fest der Jugendfeuerwehren

+
Da blieb kein Auge trocken: Spritziger Wettkampf bei „Gänsbrüh sucht den Superstar“.

Rodgau - Lichterketten, Festbänke, Getränkewägen und unzählige Zelte für rund 550 Teilnehmer zierten am Wochenende die Waldfreizeitanlage an der Gänsbrüh.

Am Kreisjugendfeuerwehrtag stellte der Wettergott die Kinder und Jugendlichen auf die Probe: Ob sie wohl wasserfest sind? Die Feuerwehr Rodgau war Gastgeber dieser Veranstaltung, zu der jährlich die Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Offenbach zusammenkommen, um einander besser kennen zu lernen und den Teamgeist über Spiel und Spaß zu verbessern. Bei all den Jugendfeuerwehren, die dieses Jahr an dem Event teilnahmen, sah man den Wald vor lauter Zelten kaum.

Eingeseift und ab geht’s: Tempo-Spaß auf der Wasserrutsche am Feuerwehrhaus Rodgau-Süd.

Der Kreisjugendfeuerwehrtag schien von den Wetterbedingungen dieses Jahr unter keinem guten Stern zu stehen. Die Veranstalter hatten aber ein so abwechslungsreiches Programm organisiert, dass wohl keinem langweilig wurde und das schlechte Wetter bald in den Hintergrund rückte.

Mit Jury und ein Applausometer

„Gänsbrüh sucht den Superstar“ war das erste Highlight nach der Begrüßung am Freitagabend. Die einzelnen Jugendfeuerwehren führten ganz unterschiedliche Weise künstlerische Darbietungen auf. Eine Jury und ein Applausometer bewerteten die Auftritte mit Punkten von 1 bis 10. Diese „Talentshow“ hatte von A-cappella-Musik und Sketchen bis hin zu vielseitigen Tänzen und akrobatischen Kunststücken alles zu bieten.

Am Samstag fanden dann „Spiele ohne Grenzen“ statt. Rund ums Feuerwehrhaus Rodgau-Süd waren riesige Hüpfburgen und aufblasbare Parcours aufgebaut. 20 Spiele verlangten den Teams alles ab. Klettern, Rutschen, mit einer „Liane“ über einen Pool schwingen und vieles mehr. Das letzte Highlight in Sachen „Spielvielfalt“ hatten sich die Veranstalter für den Sonntag aufgehoben.

Das Fest der Jugendfeuerwehr in Bildern

Fest der Kreisjugendfeuerwehr

Das Spiel „Quidditch“ aus den Büchern und Filmen zu „Harry Potter“, also eigentlich ein Spiel auf fliegenden Besen, wurde von den Regeln her so umgestaltet, dass es mit denen der Schwerkraft übereinstimmte. Doch Gehirnschmalz und Engagement bei der Vorbereitung waren umsonst: Weil der Sonntag mit Regen begann, musste die Feuerwehr umdisponieren und das Quidditchturnier schweren Herzens absagen. Nach dem Mittagessen wurden die Zelte abgebaut.

(sjs)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare