Verbeugung vor dem Ehrenamt

Stadt und IG der Vereine würdigen Sportler und Vereinsmenschen des Jahres

+
Walter Gerschner, Reinhard Pietschmann, Hans Bittner, Gisela Scholz, Heike Frey, Peter Kühnhanß und Friedrich Scholz erhielten bei der Vereinsgala den Ehrenbrief der Stadt Rodgau. Zusammen mit den IGEMO-Chefs / -Chefin sowie Bürgermeister Jürgen Hoffmann stellten sie sich zum Gruppenfoto. 

Rodgau - Ehre, wem Ehre gebührt: 80 Jugendliche und 77 Erwachsene, darunter 128 Einzelsieger und 29 Mannschaften, standen bei der städtischen Vereinsgala im Rampenlicht. Von Bernhard Pelka

Ausgerichtet von der Dudenhöfer Interessengemeinschaft der Vereine, geriet der Ehrungsmarathon wieder zu einem Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender. Zum Frühjahrsbeginn rückten die Stadt und die Interessengemeinschaften der Vereine (IGEMOS) ihre Besten in den Mittelpunkt und vergeben Ehrungen in Gold, Silber und Bronze. Im Blickpunkt stehen dann die Sportler des Jahres und engagierte Ehrenamtler. Letztere erhalten den Ehrenbrief der Stadt.

Zu den Trägern dieser Auszeichnung gehören seit vergangenen Samstag Walter Gerschner, Reinhard Pietschmann, Hans Bittner, Gisela Scholz, Heike Frey, Peter Kühnhanß und Friedrich Scholz. Bürgermeister Jürgen Hoffmann würdigte im gut besetzten Bürgerhaus Dudenhofen deren Verdienste.

Adil Tahir-Ahmad (links) erhielt aus den Händen  von OP-Redaktionsleiter Bernhard Pelka (rechts) den von uns gestifteten Siegerpokal für die Mannschaft des Jahres. 

Walter Gerschner bringt sich seit 21 Jahren in die IGEMO Nieder-Roden ein, unter anderem seit 1995 im Vorstand als Mitorganisator diverser Veranstaltungen. Von 1974 bis 2008 engagierte er sich überdies in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Roden für die Sicherheit der Bürger. 1987 trat der Geehrte dem Heimatverein Nieder-Roden bei, seit 1991 ist er Mitglied der Laienspielgruppe.

Reinhard Pietschmann ist seit 1967 Mitglied der Turngemeinde Nieder-Roden. Nicht nur als Handballtorwart trug er zu Erfolgen bei, sondern auch als Trainer, Vorstandsmitglied und Jugendleiter. 1994 bis 2002 war er außerdem Leiter der Handballabteilung. 2006 begründete er die Handballspielgemeinschaft Rodgau Nieder-Roden (HSG) mit und ist seither Mitglied im Führungsgremium. Unermüdlich widmet er sich zum Beispiel der Suche nach Sponsoren. Seit 2016 ist Reinhard Pietschmann zudem Mitglied im Vereinsrat der TG.

Mit Hans Bittner überreichte Hoffmann einem Gründungsmitglied der Freunde und Förderer der Claus-von-Stauffenberg-Schule den Ehrenbrief. Mehr als 26 Jahre lang ist der Oberstudienrat (Mathe, Sport) für den Förderverein aktiv und schafft dabei immer wieder den Spagat zwischen Wünschenswertem und Machbarem.

Gisela Scholz ist seit sage und schreibe 50 Jahren aktive Sängerin, davon seit 46 Jahren im AGV Volkschor Dudenhofen. Seit 1990 dient sie ihrem Verein überdies im Vorstand als Beirat und im Vergnügungsausschuss. Außer der Organisation von Festen und anderen Veranstaltungen hat sie für die Ausstattung des Chors unzählige Kleider und Blusen genäht. Mehr als 20 Jahre lang bereicherte sie die Gesangsgruppe „Die Sektlerchen“ und glänzte bei Konzerten als Solistin.

Rodgauer Vereinsgala 2017: Alle Namen von A bis Z (PDF-Dokument)

Heike Frey trällert ebenfalls im AGV Volkschor Dudenhofen. Auch stützt sie ihren Verein schon seit 27 Jahren als Vorstandsmitglied (seit 2012 als Zweite Vorsitzende). Von 1989 bis 2003 war sie Kinderchorbetreuerin und hat viel Zeit in Auftritte, Ausflüge und Kinderfreizeiten gesteckt. Oft hat die Geehrte den AGV würdig und humorvoll vertreten: ob im Elferrat oder als Präsidentin der Weiberfastnacht, mit Büttenreden und im Zwiegespräch. 20 Jahre war sie bei den „Sektlerchen“. Heike Frey engagiert sich aber auch seit mehr als 15 Jahren kommunalpolitisch für die SPD.

Skat hat in Rodgau einen Namen: Peter Kühnhanß. 1977 trat er dem 1. Skatclub Rodgau bei, 1979 bis 1999 war er Zweiter Vorsitzender, danach bis Januar dieses Jahres dann Erster Vorsitzender. Seit mehr als 25 Jahren leitet er die freitäglichen Spielrunden und war früher auch Chef des großen Preisskat’ am Karfreitag. Auch ist auf Peter Kühnhanß Verlass, sobald es an die Planung von Ausflügen, Feiern, Wanderungen und mehr geht.

Friedrich Scholz liebt den Gesang. Seit 52 Jahren ist dieses Hobby nicht aus seinem Leben wegzudenken. Schon seit 46 Jahren übt er es beim AGV Volkschor aus. Seit 37 Jahren ist der Geehrte seinen Sängern aber auch im Vorstand eine Stütze – ob als Beisitzer im Vergnügungsausschuss oder aktuell als Presse- und Technikwart. Im Verein ist Friedrich Scholz der Fachmann für Film und Foto. Er dokumentierte alle Ausflüge, Konzerte und mehr.

Bilder: Sportlergala in Rodgau

Im Rampenlicht stand auch die Mannschaft des Jahres 2016, geehrt mit dem traditionell von unserer Zeitung gestifteten Pokal. Diesmal fiel die Wahl der Stadt und der IGEMO auf die Cricketabteilung der Sportgemeinschaft Hainhausen (SGH), geleitet von Adil Tahir-Ahmad. Maßgeblich gefördert von Sportcoach Erwin Kneißl (ehemals Vorsitzender von TGMSV) sowie Jochen Pommer und Egon Laux von der SGH hat die erst im März 2016 gegründete Abteilung bereits sagenhafte Erfolge erzielt. Sie sicherte sich Titel bei den hessischen und den deutschen Meisterschaften der Deutschen Cricket Union in den Varianten „T20“ und „One Day“. Dabei setzten sich die Hainhäuser Cricket-Asse gegen 13 Mannschaften als Sieger durch.

Wie sehr die Mannschaft und auch der gesamte Cricketsport die städtische Auszeichnung schätzen, beweisen die hohen Ehrengäste, die eigens zur Preisverleihung an ihre Landsleute nach Dudenhofen gereist waren. Zu ihnen gehörten der Präsident der Deutschen Cricket Union (DCU), Ravi Navaratnam aus Köln, der Präsident der Cricket Union Nordrhein-Westfalen, Tahir Rana, dessen hessischer Kollege Farooq Mirza, DCU-Ehrenmitglied Achim Kroschinsky und Cricket-Legende und Ex-Profi John Holder. Er war extra aus London gekommen. Bürgermeister Hoffmann erhielt von ihnen gleich mehrere Dankes-Plaketten und ein Cricket-Trikot.

Zuvor hatten IGEMO-Chef Wolfgang P. Linke, der Sportkreisvorsitzende Peter Dinkel und die Moderatoren Werner Seib und Karl-Heinz Kühnle die Gäste begrüßt. Eine ganz ausgezeichnete Wahl zur musikalischen Unterhaltung war die GBS-Big-Band, geleitet von Willi Spahn. Als Zugnummern erwiesen sich ebenso die gerade erst gegründete Breakdance-Abteilung des TSV Dudenhofen, Zauberer Frank Zick aus Babenhausen und Ballkünstler Sebastian heller.

Quelle: op-online.de

Kommentare