Stadträtin schweigt zu Müll

Rodgau (eh) ‐ Im Akteneinsichtsausschuss zur Abfallwirtschaft lehnt Erste Stadträtin Hildegard Ripper (CDU) weitere Auskünfte zur Sache ab. In der Sitzung vom Mittwoch berief sie sich indirekt auf ein schwebendes Verfahren.

Die Kooperation aus SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern will im Stadtparlament ein Disziplinarverfahren gegen die Christdemokratin erzwingen. Das Viererbündnis hat zudem strafrechtliche Schritte angekündigt.

Die Fragen vom 20. Mai sind damit seit drei Wochen unbeantwortet. Neue Fragen wurden am Mittwoch nicht gestellt. Für die künftige Arbeit müsse der Magistrat einen anderen Vertreter in den Ausschuss entsenden, sagt dessen Vorsitzender Werner Kremeier (Grüne). Die nächste Sitzung ist am Donnerstag, 1. Juli, um 19.30 Uhr.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare