Stadtrat gut abgeschirmt

+
Winno Sahm (links) schenkte dem wiedergewählten Stadtrat einen Schirm und versprach: „Wir lassen dich nicht im Regen stehen!“

Rodgau ‐ Was schenkt man einem gut bezahlten Stadtrat zur Wiederwahl? Am besten beziehungsreiche Präsente von symbolischem Wert. Von Bernhard Pelka

An diese Devise hielten sich die Chefs der meisten Fraktionen im Stadtparlament, nachdem Michael Schüßler (FDP) mit einer einzigen Stimme Mehrheit für weitere sechs Amtsjahre gewählt worden war.

Winno Sahm (Grüne) überreichte dem Wunschkandidaten einen Schirm und versprach: „Wir lassen dich nicht im Regen stehen!“ Mit einem Fahrradschloss überraschte Stefan Vogler (SPD) den 34-jährigen Dezernenten, dem im Urlaub mit Lebenspartnerin Julia Größer die Fahrräder gestohlen worden waren. Süßes („Nervennahrung“) gab es von Hermann Jäger (CSG), der zuvor sein Nein zur Wiederwahl damit begründet hatte, die Wahl dokumentiere „rücksichtsloses Streben nach Macht und Einfluss“.

CDU forderte Streichung der Stelle

Karl-Heinz Dauth (FWG) und Heino Reckließ (FDP) kamen mit leeren Händen - aber der Zusicherung von Solidarität und Mitarbeit. CDU-Boss Clemens Jäger schenkte Schüßler (außer einem flüchtigen Händedruck) nichts - sowohl verbal als auch materiell. Dessen Stelle müsse Rodgau angesichts von 30 Millionen Schulden sparen.

Der Protest gegen die Wiederwahl half nichts. Alle 23 Abgeordneten der Kooperation aus SPD, Grünen, FDP und FWG machten ihr Kreuzchen für ihren Mann: Michael Schüßler. Erste Gratulantin war dessen Lebensgefährtin, dann kam schon bald der Bürgermeister.

Außer guten Worten hatte Jürgen Hoffmann ein trinkbares Geschenk dabei. „Wir Liberale sind stolz auf diese Wahl“, freute sich auch der FDP-Fraktionsvorsitzende Reckließ. Die Kooperation möchte die Hauptsatzung der Stadt nun ändern, um die Zahl der Stadträte zu reduzieren. Betroffen davon wäre die Erste Stadträtin Hildegard Ripper (CDU). Ihre Amtszeit endet im Juni 2012.

Wechsel bei den Christdemokraten

Zur Stadtratswahl trat die CDU-Fraktion mit zwei neuen Kräften an. Dr. Thomas Kilz und Michael Wanner räumten ihre Plätze für Nicole Deichelbohrer und Annerose Doberenz. Nach der Wahl legte auch Dr. Matthias Nowotnik (ehemals Stadtverbandsvorsitzender) sein Mandat nieder.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare