Stars des Gardetanzes

Jügesheim (pul) ‐ Akrobatik, Grazie und Ausdrucksstärke warf die TGM SV Jügesheim bei ihrem ersten Tanznachmittag in die Waagschale.

Mit der breit aufgestellten Tanzsportabteilung präsentierte der Familienverein seine Tanzsport-Asse dem Publikum in der Sporthalle der Georg-Büchner-Schule und ehrte die Sportler für ihre Erfolge der Saison.

Eine separate Veranstaltung zur Präsentation des erworbenen Könnens haben sich die Mädchen und Jungen hoch verdient. Schließlich vertreten sie bei nationalen und internationalen Wettkämpfen die Farben von Rodgau.

Ilka Kolbeck brillierte.

In der Formation „Footloose“, die mit grandiosen Auftritten an diesem Nachmittag die begeisterten Zuschauer verzauberte, legten die Vize-Europameister Lena Krawczyk und Luca Einloft gleich eine flotte Polka aufs Parkett. 2007 bereits als Rodgaus Sportler des Jahres gekürt, liefen sie, wie auch die gesamte Gruppe, zu Höchstleistungen auf. Das Trainingslager Ende Oktober in Alsfeld hat sich offensichtlich ausgezahlt. Mit dem Tanz „Separate but equal“, der in einer reifen Bühnenshow musikalisch wie tänzerisch den Inhalt des Hollywoodstreifens „Die Insel“ visualisiert, tanzten sich die Sportler in die Herzen der Angehörigen und Zuschauer. Dank und Ehrung auch für Nina Zoranovic, die in der im Dezember beginnenden Saison in der 1. Bundesliga gegen nationale Konkurrenz antreten wird. Daneben hat die von Nicole Meusel geleitete Tanzsportabteilung weitere Asse im Ärmel: Ann-Kathrin Himmelreich, Jessica Langhans und Nadine Balz tanzen in der 2. Bundesliga. Mit Jessica Stein und Jasmin Och standen zwei Siebtplatzierte der letzten Deutschen Meisterschaften auf der Bühne, und sie wurden während des Auftritts genauso lautstark von den Kameradinnen angefeuert, wie Ilka Kolbeck, Friederike Notrott und Chiara Düning, die mit zauberhaften Tänzen begeisterten.

Bilder der Tanzstars

Neue Garde- und Showtänze bei der TGM SV Jügesheim

In der Talentschmiede der Tanzsportabteilung haben viele Jugendliche schon den Sprung zu landes- und bundesweiten Veranstaltungen geschafft. Mit Johanna Meusel und Pia Held steht weiterer Nachwuchs in den Startlöchern. Neu formiert haben sich auch die Freestyler „Blu Chillz“ (ab 16 Jahren) unter den Trainerinnen Nicole Meusel und Steffi Bauer.

In den Altersstufen darunter machten sich die „Dreamdancers“, die Rosafeen und die Tanzfeen starke Konkurrenz um den Preis der süßesten Darbietung.

Den Kreis der Polkas schlossen die Dancing Ducks, die mit einem 6. Platz im Gepäck von den Hessischen Meisterschaften zurückkehrten und von Verena Koepke ebenso treffend anmoderiert wurden, wie Solistinnen und Formationen davor.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare