Störsender gibt viele Rätsel auf

+
Hugo Schlee gibt die Schließanlage an seinem 15 Jahre alten Opel manchmal Rätsel auf. Mal funktioniert die Funkfernbedienung, mal nicht. Und immer passiert das auf dem Rewe-Parkplatz in Hainhausen. Irgendwas funkt dazwischen - nur was?

Hainhausen - Ein Druck auf den Autoschlüssel und die Türen sind zu. „Schön wär‘s“, sagt Hugo Schlee. Denn die Funktechnik an seinem Auto hat Tücken. Vor dem Rewe-Markt in Hainhausen muss der Jügesheimer genau aufpassen, wo er seinen Opel abstellt.

Nahe am Eingang funktioniert die Schließanlage nicht, mehr als 15 Meter entfernt aber schon. Rätselhaft!.

Auch die Nähe zum Werksgebäude der Firma Seufert scheint eine Rolle zu spielen. Liegt das vielleicht an den Mobilfunkantennen auf dem Dach? „Das halte ich für unwahrscheinlich“, sagt Elektrotechnikermeister Stephan Sattler (Jügesheim) auf Anfrage unserer Zeitung. Für die Fernbedienung von Autoschließanlagen sei nur ein bestimmtes Frequenzband freigegeben.

„Woanders ist das noch nie passiert“

Sattler tippt eher auf eine unabsichtliche Störung, etwa durch ein altes drahtloses Telefon mit Analogtechnik, wie sie seit Jahren nicht mehr erlaubt ist. Bei einer Überreichweite des Senders könne es dann schon einmal zu Störungen kommen. Für einen Störsender in der Nachbarschaft spricht auch die Beobachtung von Hugo Schlee: „Woanders ist uns das noch nie passiert, nur beim Rewe-Markt in Hainhausen.“

Eine andere Erklärung für die mysteriöse Fehlfunktion müsste die Polizei interessieren. Stephan Sattler: „Es gibt Autoknacker, die mit so genannten Sniffern die Schlüsselfrequenzen auslösen. Damit programmieren sie einen Zweitschlüssel. Der Eigentümer geht einkaufen, ein anderer steigt ins Auto und fährt weg.“ Solche Tricks muss Hugo Schlee eher nicht befürchten: Sein Opel Vectra ist schon 15 Jahre alt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare