Polizei vermutet technischen Defekt

Strandbad Nieder-Roden: Saisonstart wohl später

+
Bild von der Einsatzstelle. Weitere Motive in der Galerie.

Nieder-Roden - Der Brandschaden am Badesee bedeutet nicht das Aus für die Badesaison. „Wir haben die feste Absicht, das Strandbad auch in dieser Saison zu öffnen, können allerdings heute keinen definitiven Termin nennen“, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit.

Der ursprünglich geplante Saisonbeginn am 28. April sei voraussichtlich nicht mehr zu halten. Wie viel später es werde, hänge vom Umfang der Bauarbeiten ab. Die Stadt gehe davon aus, dass eine Sanierung des Hauptgebäudes nicht möglich sei. Bis auf Weiteres bleibt das Gelände gesperrt. Das gilt auch für die Beachvolleyballfelder.

Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt in einem Umkleide- und Duschraum. Die Brandermittler der Kripo hätten keine Hinweise auf fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung gefunden, teilte eine Sprecherin mit. Schwierig für die Ermittlungen sei der Umstand gewesen, dass der auf Stelzen stehende Raum teilweise eingestürzt und nach unten gefallen sei.

Wie es im Strandbad weitergeht, hängt unter anderem vom Zustand einer Abwasser-Hebeanlage ab. Sie pumpt die Abwässer vom FKK-Strand, vom Kiosk und aus dem Untergeschoss des Hauptgebäudes in den Hauptkanal. Diese Anlage befindet sich in der Nähe des abgebrannten Gebäudes. Niemand weiß, ob die Pumpe noch funktioniert. Die Steuereinheit ist jedenfalls kaputt. Als provisorischen Ersatz für die zerstörten Räume will die Stadt voraussichtlich Container aufstellen. Deren Stellplätze hängen von der Lage des Kanals und der Nutzung der Hebeanlage ab.

Bilder: Brand am Badesee

An Ersatzräumen braucht das Strandbad weit mehr als nur ein Kassenhäuschen: WC und Duschen für die Besucher, Umkleidemöglichkeiten, Sozialräume fürs Personal mit WC und Dusche sowie eine Wachstation. Von der Wachstation braucht man eine gute Sicht auf die Wasserfläche und das Gelände; außerdem muss der Einsatz der Wachmannschaft gewährleistet sein.

Der Abriss des Hauptgebäudes muss vor allen anderen Arbeiten erfolgen: Die einzige Zufahrt für Schwerfahrzeuge liegt an der Grenze zwischen dem Textil- und dem FKK-Strand. Während des Badebetriebs sollen keine Laster fahren. (eh)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare