Suche nach dem Kloster Rotaha

+
Karl Pohl zeigt Günther Keller auf einer alten Flurkarte die Stelle, an der er die Überreste des Klosters Rotaha vermutet.

Nieder-Roden (bp) ‐ Stand das Kloster Rotaha in Nieder-und nicht in Ober-Roden? Karl Pohl ist davon überzeugt und will es beweisen.

Bei den Recherchen zu seinem Buch „Die Flurnamen in der Gemarkung Nieder-Roden“ ist er immer wieder auf Hinweise gestoßen, die die Lage des Klosters, beziehungsweise der heutigen Ruine, auf Nieder-Röder Gebiet vermuten lassen. Er konnte den Arbeitskreis für Heimatkunde Nieder-Roden mit seinem Vorsitzenden Günther Keller überzeugen, gemeinsam weiter zu suchen.

Mit geomagnetischen Untersuchungen will er den Untergrund erforschen. Dies kostet viel Geld. Der Arbeitskreis hat deswegen ein Spendenkonto eingerichtet und bittet um Spenden für die Klostersuche. Für alle Einzahlungen auf das Konto 301203517 bei der VVB Maingau, BLZ 505 613 15 stellt der Verein Spendenquittungen aus. Sollte Karl Pohl die Überreste des Klosters tatsächlich finden, will der Arbeitskreis mit einer Gedenktafel an alle erinnern, die für die Suche gespendet hatten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare