Bunte Vielfalt auf Bürgerhaus-Bühne

+
Auf 120 Köpfe ist die Tanzsportabteilung der TGM SV Jügesheim inzwischen angewachsen.

Nieder-Roden ‐ Schon der Auftakt der TGM SV-Tanzgala war eine choreographische Meisterleistung. An die 70 Tänzerinnen und ein paar Tänzer machten dem Publikum Lust auf das fast vierstündige Programm jenseits von Wettkampfstress und Fastnachtsauftritten. Von Michael Löw

Da musste jeder einzelne Schritt und jeder einzelne Sprung stimmen, denn die Bühne des Bürgerhauses Nieder-Roden war bis auf den letzten Zentimeter ausgereizt. Und der Saal war ohnehin schon seit Wochen bis auf den sprichwörtlichen letzten Platz ausverkauft.

Die Tanzgala in Bildern:

Tanzgala in Nieder-Roden

Die „Garde“ - so wird die Tanzsportabteilung wegen ihrer karnevalistischen Wurzeln in der TGM SV immer noch genannt - hatte zu ihrer Gala neun befreundete Vereine eingeladen. Das Ergebnis war eine Vielfalt, die auch eine hochkarätig besetzte Meisterschaft kaum bieten kann. Tapsig süß, kraftvoll und akrobatisch, choreographisch ausgefeilt bis ins kleinste Detail - die Omas und Opas kamen ebenso auf ihre Kosten wie fachkundige Besucher, die mal sehen wollten, was die Konkurrenz so drauf hat.

Es tanzten zahlreiche Meister

Rivalität herrscht aber nur bei Wettkämpfen, erklärte Organisations-Chefin Mara Hoffmeister. Ansonsten verstehen sich die Tanzsportler eher als eine große Familie. Was der Beifall nach den Auftritten der „Anderen“ auch eindrucksvoll bewies.

Die Höhepunkte waren zahlreich am Samstagabend. Schließlich tanzten Europameister, deutsche und hessische Meister, dazu kamen ganz junge Gruppen wie die „Rosa Feen und die Feen Kinder“ der TGM SV. Die Vier- bis Sechsjährigen, die von Jannika Kämmerling, Kirsten Schültje, Nicole Meusel und Ina Kuhn behutsam an Haltung, Spannung und Taktgefühl heran geführt werden, hatten bei der Gala ihren ersten Auftritt vor großem Publikum. Ein paar Patzerchen machten den Tanz der „Aristocats“ so richtig herzig.

120 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Gerade mal sieben beziehungsweise acht Jahre ist das jüngste Paar des Vereins alt. Romy Schneider und Julius Ziegler trainieren aber schon seit einem Jahr zusammen und zeigen wie die diversen Kinderformationen, dass die Nachwuchsarbeit der TGM SV-Tanzsportler auf einer soliden Basis - oder sollte man passenderweise sagen: auf flinken Füßen? - steht.

120 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zählt die Abteilung, die fest in weiblicher Hand ist, inzwischen. Luca Einloft, Kevin Niederauer, Fabian Balz und Julius Ziegler sind die einzigen (Jung-)Männer in der Truppe. Die Gala bot praktisch allen Aktiven nochmals die Chance, unbeschwert draufloszutanzen. Denn im Dezember beginnt die Turniersaison, bei der die TGM SV-Tanzsportler ihre beachtliche Trophäensammlung um ein paar weitere Titel ergänzen wollen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare