TGS denkt wieder an Neubau

Jügesheim (eh) - Ein Jahr nach der gescheiterten Fusion mit der TGM SV denkt die TGS Jügesheim wieder über den Neubau einer Halle für Sport und Kultur nach. Durch eine Satzungsänderung mit Ergänzungswahlen ist Lothar Mark in den Vorstand zurückgekehrt.

Das Ziel einer Fusion bleibt auf der Tagesordnung. Die TGS Jügesheim steht vor Herausforderungen. Dies wurde in der Hauptversammlung deutlich. Vor gut 130 Mitgliedern gab Vorsitzender Ronny Voland einen umfassenden und ungeschminkten Bericht über die zwölf Monate seit seinem Amtsantritt.

Mehr als 400 Mitglieder haben den größten Rodgauer Sport- und Kulturverein verlassen. Dass der Verein dennoch 1833 Mitglieder stark ist, ist dem starken Zuwachs um 133 Personen in den Abteilungen Leichtathletik, Reha- und Trendsport zu verdanken.

Wöchentlich 183 Übungsstunden

Die lizensierten Übungsleiter bieten derzeit wöchentlich 183 Übungsstunden an - das sind 15 mehr als eine Woche Stunden hat. Der Engpass an Hallenkapazitäten erfordert eine gute Koordination und flexible Übungsleiter.

Ronny Voland dankte seinen Vorstandskollegen, die sich nach der gescheiterten Fusion engagierten, ohne zu wissen, welch große Verantwortung auf sie zukommt. Das Team sei zu einer starken Gemeinschaft zusammengewachsen. Ein Dank ging auch an den Vereinsrat und die Helfer in den Ausschüssen: „Wir sind nicht immer alle einer Meinung, aber wir akzeptieren Mehrheitsentscheidungen“, sagte Voland unter dem Beifall der Anwesenden.

Für die Zukunft gab der Vorsitzende die Losung aus: „Jeder packt dort an, wo er kann und wie er kann. Es gibt noch genügend Mitglieder, die noch anpacken können.“ Eine verbesserte Kommunikation soll helfen, die Mitglieder zu mobilisieren.

Budgets der Abteilungen um 20 Prozent gekürzt

Stefano Uslenghi berichtete als Schatzmeister über den Jahresabschluss 2011. Auch wenn der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb besser abschnitt als im Jahr zuvor, blieb ein Defizit im ideellen Geschäftsbereich nicht aus. Daraufhin wurden die Budgets der Abteilungen um 20 Prozent gekürzt - ohne das sportliche Angebot zu schmälern, wie Uslenghi betonte. Er erklärte dies mit der Flexibilität der Abteilungsleiter und dem erhöhten ehrenamtlichen Engagement.

Als Aufgaben für die Zukunft nannte der Vorsitzende die Vorplanung für den Hallenbau, eine moderne Vereinssatzung, stärkere Zusammenarbeit mit der TGM SV und neue Angebote für junge Mitglieder.

Nachdem die Karnevalsabteilung eine neue Halle für Sport und Kultur beantragt hat, soll sich eine Baukommission mit Fragen wie Ideenwettbewerb, Ausgestaltung, Finanzierung, Nutzung, Sponsoring und Standort beschäftigen. Mitglieder, die mitarbeiten möchten, können sich unter s 645130 in der Geschäftsstelle melden. Eine Zukunftaufgabe ist auch eine neue Satzung. Sie soll den Anforderungen eines modernen Großvereins entsprechen und die geänderte Rechtslage berücksichtigen.

Fusion mit der TGM SV

Der TGS-Vorstand strebt weiterhin eine Fusion mit der TGM SV an. Dazu wird die Kooperation weiter ausgebaut. Voland gab sich zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand der TGM SV nach deren Mitgliederversammlung am 29. Juni ebenso fruchtbar sein werde wie bisher.

Als Trendscouts für neue Entwicklungen hat die TGS einen Jugendvorstand gebildet. Er repräsentiert die starke Mitgliederentwicklung bei der Jugend. Mehr als die Hälfte der TGS-Mitglieder sind jünger als 26 Jahre. Angebote für die jüngere Generation und junge Familien werden bedarfsgerecht erarbeitet.

Die jüngste Satzungsänderung erlaubt, bis zu drei „zweite Vorsitzende“ zu wählen, um die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Bei den Ergänzungswahlen wurden Angelika Stark und Lothar Mark zu neuen „zweiten Vorsitzenden“ gewählt. Sie ist für Sport und Rehabilitation zuständig, er für Öffentlichkeit, Sponsoren und das Maingaustadion. Gewählt wurden außerdem Michael Bajorat als Pressesprecher, Petra Sahm-Neuendorf für das Team Ehrenamt und der Jugendvorstand: Stella Hornung, Steffen Fisch, Katharina Wolf und Phillip Sahm. Jürgen Follmann übernimmt die Aufgabe des Revisors.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Niko Korte

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare