Theaterkarten drei Euro teurer

+
Die Eintrittskarten im Bürgerhaus Nieder-Roden verteuern sich um mindestens drei Euro.

Nieder-Roden (eh) ‐ Auf höhere Preise müssen sich Theater- und Kleinkunstfreunde ab Herbst einrichten. Die Eintrittskarten im Bürgerhaus Nieder-Roden verteuern sich um mindestens drei Euro. Die besten Plätzen der Theaterreihe kosten künftig sogar 5,50 Euro mehr.

Nicht allein die Ebbe in der Stadtkasse erzwingt den ersten Preissprung seit acht Jahren. Auch die Gebühren für das neue Ticketverkaufssystem werden auf die Eintrittspreise aufgeschlagen. Erstmals können auch auswärtige Interessenten auf einfache Art und Weise Theaterkarten in Rodgau buchen.

Der Einzelkartenverkauf beginnt am 1. September. Bis dahin verkauft die städtische Kulturabteilung ausschließlich Abonnements: Fünf Vorstellungen zum Preis von vier. Neu ist ein verbilligtes Doppel-Abo für beide Kleinkunst- und Kabarettreihen: Im Zehnerpack ist „K & K“ für 99, 109 oder 119 Euro zu haben.

Abonnenten der abgelaufenen Spielzeit können ihren Stammplatz verlängern, wenn sie sich bis zum 31. Mai entscheiden. Danach werden die Plätze an neue Abo-Interessenten vergeben.

Fünf Theaterabende kosten nun 68, 76 oder 86 Euro, fünfmal Kleinkunst und Kabarett ist für 56, 60 oder 64 Euro zu haben. Die Preise der Einzelkarten steigen auf 14 bis 16 Euro (K & K) und auf 17 bis 21,50 Euro (Theater)

Quelle: op-online.de

Kommentare