Tierisches Spaß-Turnier Ups - vorbei!

+
Geschicklichkeit und sachkundiger Umgang mit dem Pferd standen im Zentrum der Rallye auf dem Davidhof. Auch Reifenwerfen gehörte dazu.

Jügesheim (pep) ‐ Viel Spaß brachte die Reiterrallye des Jagd- und Reitvereins am Reiterhof David im Westweiler. Bei Sonne und angenehmen Temperaturen genossen 39 Reiter die Möglichkeit, mit ihrem Pferd an den Start zu gehen.

Unter die Reiterinnen aller Altersgruppen mischte sich auch ein männlicher Teilnehmer. Geritten und bewertet wurde jeweils paarweise. Zuerst absolvierten die Teams eine Geländestrecke rund um den Reiterhof. Dabei mussten sie Aufgaben lösen und Fragen beantworten - etwa was alles in den Putzkasten für das Pferd gehört. Auf einem Geschicklichkeitsparcours mussten die Reiter dann zeigen, wie gut sie mit ihrem Pferd umgehen können. Die besondere Schwierigkeit lag bei vielen Übungen darin, die Zügel nur einhändig zu führen.

So mussten die Teilnehmer etwa ein Gatter öffnen, hindurch reiten und schließen ohne abzusteigen und ohne die Hand vom Tor zu nehmen. Vorbild für diese Übung sind die Viehtreiber in Amerika, die ihre Herde vom Pferd aus lenken und dabei das Tor der Umzäunung öffnen und schließen müssen, ohne dass eines der Tiere wieder ausbricht.

Auch beim Reifenwerfen mussten die Reiter mindestens eine Hand von den Zügeln nehmen, um den Reifen über einen Pfosten zu werfen. Mit Löffel und Ei ritten Ross und Reiter danach beim im Slalom. Absteigen und rückwärts neben dem Pferd balancieren mussten die Reiter beim „Cavaletti rückwärts“. Hierbei galt es, sein Pferd so zu führen, dass man am Ende wieder aufsteigen konnte. Den Abschluss des Parcours bildete ein kleiner Hügel.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare