Taucher finden leblosen Körper

Mann (25) am Badesee Nieder-Roden ertrunken

+

Nieder-Roden - Ein 25-jähriger Frankfurter ist am Samstagabend im Strandbad in Nieder-Roden ertrunken. Zusammen mit seinen Freunden schwamm der junge Mann zu einem Ponton, der etwa zehn Meter außerhalb des Nichtschwimmerbereichs liegt.

Nach einer kleinen Pause auf dem Ponton kehrten seine Freunde zurück ans Ufer. Der 25-Jährige verweilte noch kurzzeitig dort und wollte etwas später zurück schwimmen. Da seine Freunde den jungen Frankfurter weder auf dem Ponton noch schwimmend im See feststellen konnten, informierten sie gegen 19.30 Uhr die Bademeister. Die Badeaufsicht forderte den Vermissten über Lautsprecher auf, sich zu melden und schickte um 19.38 Uhr das Rettungsboot raus, teilte Stadtsprecherin Sabine Fischer gegenüber unserer Zeitung mit.

DLRG und Polizei leiteten daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen im Wasser und aus der Luft ein. Ein Hubschrauber kreiste über dem Strandbad und suchte mit einer Wärmebildkamera nach dem vermissten Mann. Taucher der Berufsfeuerwehr Frankfurt fanden den 25-Jährigen nach mehr als einstündiger Suche gegen 21.45 Uhr leblos im See. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft die Umstände des tragischen Unfalls. Die anderen Badegäste mussten das Strandbad gegen 20 Uhr verlassen. Die Wasserfläche und die Zufahrtsstraßen zum Badesee mussten nicht gesperrt werden.

Der letzte tödliche Unfall am Rodgauer Badesee liegt bereits 8 Jahre zurück. Im Juli 2005 ertrank ein 40-jähriger Mann aus Kolumbien in Nieder-Roden. Im Juli 2009 konnten die Rodgauer Schwimmmeister einen Nichtschwimmer vor dem Ertrinken retten. Sie hatten gesehen, wie er im tiefen Wasser wild mit den Armen ruderte und waren mit dem Boot zu ihm geeilt. Sabine Fischer: „Sie konnten den Mann gerade noch an den Händen packen!“

Glück und einen wahren Schutzengel hatte ein achtjähriges Mädchen im Waldschwimmbad Neu-Isenburg. Das Kind wurde regungslos am Boden eines Schwimmbeckens entdeckt und gerettet. Ein 37-jähriger Mann ist in einem See in Biblis ertrunken. Mehrere Taucher und ein Hubschrauber suchten nach dem Erntehelfer aus Polen, nachdem dieser vor den Augen einer Zeugin untergegangen war. Die Hilfe kam zu spät. Zudem ist am Wochenende auch ein fünfjähriger Junge ist in einem Freibad in Bad Nauheim ertrunken.

lö/dr

Quelle: op-online.de

Kommentare