Rollerfahrer gestürzt

Tödlicher Unfall auf der B45 bei Jügesheim

Rodgau - Ein tödlicher Unfall hat gestern Abend für einen langen Stau auf der Bundesstraße 45 bei Rodgau gesorgt. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge war ein Rollerfahrer in Richtung Hanau unterwegs und in Höhe von Jügesheim gestürzt.

Autofahrer hatten der Polizei gegen 17.30 Uhr einen leblosen Körper auf der Straße gemeldet. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 30-jährigen Mann aus Seligenstadt. Zeugen beobachteten, dass der Rollerfahrer ins schlingern geriet und mehrfach gegen die Leitplanke prallte. Er wurde nicht von einem anderen Auto zu Fall gebracht.

Die vielbefahrene Bundesstraße war zwischen den Anschlussstellen Dudenhofen und Jügesheim bis etwa 19 Uhr gesperrt. Die zuständige Autobahnpolizei in Langenselbold sucht weiterhin dringend Zeugen des Unfalls. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06183/911550. Leider kam es heute Morgen erneut zu einem schweren Unfall auf der B45. Ein 19-jähriger Autofahrer wurde bei Hainhausen schwer verletzt.

Der letzte tödliche Unfall auf der B45 (Mai)

Tödlicher Unfall auf der B45

Zuletzt ist im Mai dieses Jahres ein Autofahrer auf der B45 bei Rodgau ums Leben gekommen. Der Audi-Fahrer war damals plötzlich nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen. Die Rettungskräfte konnten dem 58 Jahre alten Fahrer aus Babenhausen nicht mehr helfen. Ein zunächst verdächtigter 18-Jähriger, war nicht schuld am Unfalltod des Mannes.

lö/dr

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv: Pelka

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion