21-Jährige vom letzten Zug erfasst

Tote auf den S-Bahn-Gleisen

Jügesheim (eh) ‐ Eine 21-jährige Frau wurde am Dienstag gegen 0.45 Uhr in Jügesheim von der S-Bahn erfasst und getötet. Dies bestätigte die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung.

Nach Aussage des Lokführers, eines 24-Jährigen aus Erlensee, war die Frau auf den Gleisen gegangen. Sie schaffte es nicht mehr rechtzeitig den Gleiskörper zu verlassen. Trotz Vollbremsung wurde die Fußgängerin vom Zug erfasst. Sie war sofort tot.

Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von einem Unfall aus. Er ereignete sich etwa 200 Meter vor der S-Bahn-Station Jügesheim auf Höhe des ehemaligen Bahnübergangs Kasseler Straße, als sich die letzte S-Bahn in Richtung Offenbach näherte. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Jügesheim halfen den acht Fahrgästen, den Triebwagen über Leitern zu verlassen.

Die Polizei konnte die Tote anhand der Fingerabdrücke identifizieren. Demnach handelt es sich um eine 21-jährige Ungarin ohne festen Wohnsitz in Deutschland.

Bei ihrem Spaziergang auf den Bahngleisen soll die Frau von einer zweiten Person begleitet worden sein (helle Hose, buntes Oberteil). Nach dem Unglück war diese Begleitperson jedoch nicht mehr an der Unfallstelle, „vielleicht aus Schock weggelaufen“, wie ein Polizeisprecher vermutet. Der oder die Unbekannte sowie weitere Zeugen können sich bei der Kripo Offenbach (Tel.: 0659 8098-1234) oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Quelle: op-online.de

Kommentare