Starke Athleten aus Region beim Rodgau-Triathlon

+
Beim 9. Rodgau Triathlon, den der TSV Dudenhofen und der Verein Triathlon Rodgau wieder gemeinsam ausrichteten, war für viele Teilnehmer Platzierung und persönliche Bestzeit das Ziel, während andere einfach nur dabei sein wollten.

Nieder-Roden (leo/mw) ‐ 671 Einzelteilnehmer und 19 Staffeln erreichten beim Rodgau-Triathlon das Ziel. Auch die Region war wieder mit vielen Teilnehmern vertreten.

590 Triathleten, 242 Jedermänner und 348 Olympioniken schlugen gestern im Badesee mächtig Wellen. Beim 9. Rodgau Triathlon, den der TSV Dudenhofen und der Verein Triathlon Rodgau wieder gemeinsam ausrichteten, war für viele Teilnehmer Platzierung und persönliche Bestzeit das Ziel, während andere einfach nur dabei sein wollten.

Mehr Fotos vom Rodgauer Triathlon:

Neunter Triathlon in Rodgau

„Von Euch will wohl niemand gewinnen“, spornten feundliche Wechselrichter zum Beispiel Judith Weitzel und Elke Merget an, während die beiden Frauen gemächlich ihre Fahrräder zur Straße schoben. Von Anfang an dabei ist die 84-jährige Maria Seng aus Offenbach, die mit ihrer Leistung Sportlern, Offiziellen und Zuschauern Respekt abnötigt. TSV-Vorstand Heiner Hillesheim bedauerte allerdings den fehlenden Sportsgeist einiger Triathleten: 150 hatten sich angemeldet, waren aber gestern nicht zum Wettkampf erschienen. „Die blockieren seit März Startplätze, über die andere sich garantiert gefreut hätten“, sagte Hillesheim.

Gewinner, Ergebnisse, Zeiten

Ein hervorragendes Rennen über die Olympische Distanz lieferte Axel Degen vom mitveranstaltenden Triathlon Rodgau ab. In 2:09:52 Stunden belegte er den fünften Platz und wurde damit in der Altersklasse 30 hinter Gesamtsieger Enrico Knobloch (Schaafheim) Zweiter. Pierre Fußmann (Feuerwehr Dudenhofen) überquerte als einziger Teilnehmer der M18 in 3:33:30 Stunden die Ziellinie.

Über die Jedermann-Distanz belegte Steffen Rupp (Triathlon Rodgau) in 45:25 Minuten den dritten Platz. Schnellste Frau der Region war Dawn Blair (Triathlon Rodgau), die in 53:30 Minuten Gesamt-46. und Siegerin der W50 wurde. Altersklassensiege sicherten sich Marco Bergmann (Rodgau, M50) und Bozena Jakoby (TGM SV, W60). Bei den Staffeln setzte sich „I Ragazzi Fatali“ durch.

Quelle: op-online.de

Kommentare