Schusswaffe schüchterte sie nicht ein

Resolute Kioskbesitzerin vertreibt Räuber

+
Mit der resoluten Kioskbetreiberin hatte der Räuber, der in Rodgau auf schnelle Beute hoffte, nicht gerechnet.

Rodgau - Das resolute Auftreten einer 64 Jahre alten Kioskbetreiberin hat am gestern Nachmittag der Hoffnung eines Räubers auf schnelle Beute ein jähes Ende gesetzt.

Kurz nach der Öffnung des Kiosks gegen 15 Uhr wollte der Unbekannte an der Strandpromenade in Nieder-Roden zunächst Kleingeld gewechselt haben. Doch dann zog der etwa 30 Jahre alte Mann unerwartet eine Schusswaffe und verlangte die kompletten Einnahmen. Die Betreiberin ließ sich von der Drohung jedoch nur wenig einschüchtern.

Sie forderte den Angreifer stattdessen vehement auf, sofort zu verschwinden, andernfalls werde sie die Polizei rufen. Der Räuber, der mit einem auffallend starken osteuropäischen Akzent sprach, sprang daraufhin eingeschüchtert auf seinen blau-weißen Roller und ergriff die Flucht. Der gescheiterte Bandit ist etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und kräftig, hat ein rundes Gesicht und tiefliegende Augen. Neben der breiten Nase fiel der 64-Jährigen seine Glatze auf.

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Neben dem Täter sucht die Polizei nun auch nach einer Frau, die kurz nach dem Überfall in einem silbernen Wagen mit Darmstädter Kennzeichen wegfuhr. Von ihr erhoffen sich die Beamten wichtige Hinweise. Sie und mögliche andere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

(jb)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion