Seniorin im Haus überfallen

Jügesheim - Im eigenen Haus überfallen und mit einem Messer bedroht hat am Freitagvormittag ein junger Mann eine 75-jährige Hausbesitzerin.

Das Opfer hatte eine Zeitungsannonce "Zimmer zu vermieten" aufgeben. Ein angeblicher Interessent hatte sich telefonisch angekündigt, klingelte dann gegen 11.15 Uhr an der Haustür. Als die Senioren, die an der Albert-Schweitzer-Straße wohnt, den Mann hereinbat, erlebte sie eine böse Überraschung: Plötzlich kam der Unbekannte aus sie zu, bedrohte sie mit einem Messer und forderte Geld.

Wie die Polizei berichtet, flüchtete er mit wenigen hundert Euro, wurde aber von einer aufmerksamen Zeugin bis zur Ketteler Straße verfolgt. Sie rannte ihm etliche Meter hinterher, konnte den sportlich schlanken Mann jedoch nicht einholen. Die Flucht sollen laut der Frau mehrere Passanten beobachtet haben.

Die Kriminalpolizei bittet insbesondere diese und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 069/8098-1234 zu melden. So viel weiß man bisher: Der 20 bis 30 Jahre alte und 1,75 bis 1,80 Meter große Mann hatte schwarze, nach oben gegelte Haare und Kotletten bis zum Kinn. Er trug eine schwarze Lederjacke und eine hellere blaue Jeans.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare