Nieder-Roden

Mit Umweltprämie zum neuen Auto

+
Rudolf Hohlweg hat sich gleich für einen Neuwagen entschieden

Kaum hat das Bundeskabinett die so genannte Umweltprämie zur Verschrottung von Altautos gebilligt, sind die Autohäuser mit den Fragen interessierter Kunden konfrontiert.

Nieder-Roden (pul) - Rudolf Hohlweg aus Nieder-Roden hat nicht lange gefragt. Er hat sich im Autohaus Schleicher für einen neuen Kleinwagen entschieden und die Prämie von 2 500 Euro beantragt.

Kurz mit dem Fuß von der Bremse gerutscht und schon war der grüne Corolla von Rudolf Hohlweg vorne links verbeult. „Warum sollte ich 2 000 Euro für die Reparatur bezahlen? Wir hätten dann immer noch ein altes Auto“, erläutert der 87-Jährige seine Entscheidung für einen Neuwagen. Und schadstoffarm ist sein neuer Aygo mit 106 Gramm CO2-Emission pro Kilometer auch.

Genau hier setzt die Idee der Bundesregierung an: Der Geldanreiz soll alte Spritschlucker von der Straße holen und gleichzeitig die oft im mittelständischen Bereich angesiedelten Autohändler unterstützen.

Wie weit der Neuwagenabsatz durch die Umweltprämie steigen wird, sieht Stephan Schleicher skeptisch. Bei kleinen, preiswerten Autos sieht er Potenzial; der Absatz von Fahrzeugen der gehobenen Klassen wird sich seiner Meinung nach durch die Prämie nicht steigern lassen.

Viele Autohändler wünschen sich bessere Zeiten, denn die Absatzzahlen sind 2008 in den Keller gerauscht. „Die letzten Monate waren eine Katastrophe“, sagt Stephan Schleicher. Der Kfz-Meister wäre froh, wenn die Medien nicht alles so schwarz malen würden. Die Angst vor einem Arbeitsplatzverlust lasse die Leute sparen, meint er.

Diese Angst braucht Rudolf Hohlweg nicht mehr zu haben. Der Ruheständler genießt bei seinen Fahrten mit Ehefrau Yvonne nun klassische Musik aus dem CD-Spieler seines Neuwagens.

FAKTEN

Auf die Nutzer der Umweltprämie kommt viel Papierkram zu. Informationen gibt das Bundesamt für Wirtschaft unter 030 346465470. Das Antragsformular ist unter www.bmwi.deim Internet erhältlich.

Erwerb und Zulassung müssen zwischen 14. Januar und 31. Dezember erfolgen. In diesem Zeitraum muss auch das Altfahrzeug verschrottet werden.

Das Altfahrzeug muss mindestens neun Jahre alt sein, der Neuwagen muss die Abgasvorschrift Euro 4 oder höher erfüllen.

 Die Prämie von 2 500 Euro gibt es nur, so lange Vorrat reicht (600 000 Pkw).

Quelle: op-online.de

Kommentare