Betrunkener baut drei Unfälle - ohne Führerschein

Rodgau (baw) - Im Rausch hat ein Mann aus Heusenstamm drei Unfälle verursacht - einen Tag nachdem er seinen Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer abgegeben hatte.

Verletzt wurde bei allen drei Unfällen, die sich am Freitagnachmittag in Rodgau ereigneten, niemand.

Eine Ölspur in Schlangenlinien verriet den 45-Jährigen, der beim ersten Unfall in Höhe des Feuerwehr-Neubaus (in der Alfred-Delp-Straße, Hainhausen) die Ölwanne seines Wagens aufgerissen hatte. Zunächst war der Mann in den Gegenverkehr gefahren und hatte einen Autofahrer zu einer Vollbremsung genötigt. Anschließend setzte er seine Fahrt auf dem Grünstreifen einfach fort, wobei er ein Verkehrszeichen und mehrere Büsche überfuhr.

Ungebremst in geparktes Auto

Im Ortsteil Jügesheim (Weiskircher Straße) streifte das Auto einen Lastwagen und riss ihm den linken Außenspiegel ab, der Mann fuhr aber unbeirrt weiter über die Egerstraße und Eisenbahnstraße nach Hainhausen und krachte in einem Firmengelände an der Rochusstraße in Höhe des Hermann-Löns-Weg ungebremst in ein geparktes Auto.

Noch immer stoppte der Trunkenbold am Steuer nicht, sondern fuhr einfach weiter - zu seiner Wohnung nach Heusenstamm. Die Polizei folgte der Ölspur, „die deutlich als Schlangenlinie jeweils auf der Gegenfahrbahn und dem unbefestigten Seitenrand zu erkennen war“, wie es im Polizeibericht heißt. Vor der Wohnung entdeckten die Beamten das kaputte Auto. Der betrunkene Fahrer lag in seiner Wohnung und schlief.

Die Offenbacher Polizei schätzte den Schaden am Samstag auf mehr als 10.000 Euro.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio/Arno bachert

Kommentare