Zwischen Dudenhofen und Nieder-Roden

Fahrzeug abgedrängt: Unfalltod auf der B45

+
Bild von der Unfallstelle auf der B45 in Rodgau. Weitere Motive in der Bildergalerie.

Rodgau - Ein tödlicher Unfall hat sich kurz vor 14 Uhr auf der Bundesstraße 45 bei Rodgau ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde ein Autofahrer offensichtlich von einem anderen Fahrzeug abgedrängt.

Noch am Unfallort ist heute der 58 Jahre alte Fahrer eines silbernen Audi A6 seinen Verletzungen erlegen. Der Mann war mit seinem Kombi auf der B45 Richtung Hanau unterwegs. Auf Höhe des Industriegebiets Nieder-Roden Süd bedrängte ihn ein Seat-Fahrer aus Rodgau - so die ersten Erkenntnisse der Polizei.

Der 58-Jährige wollte gerade den Seat überholen, der in diesem Moment von der rechten auf die linke Spur wechselte. Der Audi kam auf den nicht befestigten Seitenstreifen, überschlug sich mehrfach und landete im Wald. Der Babenhäuser wurde in seinem Auto eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Notarzt konnte nichts mehr für den Fahrer tun. Bei dem Geflüchteten handelt es sich womöglich um einen 18-Jährigen. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter eingeschaltet. Die Bundesstraße musste im Bereich der Unfallstelle für Stunden teils gesperrt werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Autobahnpolizei Langenselbold unter der Telefonnummer 06183/91155-0. 

Es ist der zweite tödliche Unfall in der Region innerhalb kürzester Zeit: Erst gestern war ein Radfahrer in Dreieich-Buchschlag mit seinem Fahrrad bei einem Crash tödlich verunglückt.

Tödlicher Unfall auf der B45

Tödlicher Unfall auf der B45

eh/bp/dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion