Union will Vertrauen gewinnen

Rodgau ‐ Die CDU wird auch im noch frischen Jahr 2010 alles daran setzen, nach der Kommunalwahl 2011 nach wie vor die stärkste politische Kraft in Rodgau zu sein. Von Bernhard Pelka

Ihr Wahlprogramm für 2011 wird die Partei Mitte des Jahres vorstellen.

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist nach Überzeugung des Stadtverbandsvorsitzenden Dr. Bernhard Knaf und des Fraktionschefs Clemens Jäger, dass die Partei ihre in jüngster Vergangenheit lähmenden Flügelkämpfe endgültig beendet hat und geeint das Vertrauen der Rodgauer zurück erobert. Dies war eins der Themen der Klausurtagung vergangene Woche im Odenwald. Dabei setzte sich die CDU mit den bestehenden Problemen auseinander und definierte nach einer selbstkritischen Standortbestimmung die künftigen Ziele unter der Überschrift: „Das neue Bild der CDU Rodgau“. Unbedingt notwendig sei es, verstärkt den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu suchen und so eine „stadtteilübergreifende neue Verbundenheit“ zu präsentieren, hieß es während der Tagung. Dazu sollen vermehrt Stadtgespräche angeboten werden, um den Bürger direkt in die Entwicklung seines Umfeldes mit einzubeziehen.

Personalie am Rande: Der neue Pressesprecher der CDU Rodgau, Ulrich Jung, wird auch das Amt des Fraktions-Pressesprechers übernehmen, wie auf der Klausurtagung beschlossen wurde. Jung, bis Oktober 2008 Chefredakteur unserer Zeitung, lernte das journalistische Handwerk bei den Westfälischen Nachrichten in Münster (Westfalen) und diente Anfang der 1980er Jahre zwei Jahre lang dem damaligen Postminister Schwarz-Schilling als Pressesprecher. Von 1985 bis 2008 war er dann Chefredakteur unserer Zeitung.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare